Archivierter Artikel vom 21.08.2019, 11:55 Uhr
Neuwied

Afrikanische Gaumenfreuden wurden im Kochtreff genossen

Mit einem typischen afrikanischen Gericht nahm Elizabeth D. die Kochgruppe des Stadtteiltreffs auf einen Ausflug in ihr Heimatland Sierra Leone mit.

Lesezeit: 1 Minuten
Im Kochtreff standen Gerichte aus Sierra Leone auf dem Speiseplan.
Im Kochtreff standen Gerichte aus Sierra Leone auf dem Speiseplan.
Foto: privat

Sie selbst war zuvor aufgeregt wie vor einer Kochprüfung. Seit 30 Jahren lebt Elizabeth in Deutschland, ihre afrikanischen Wurzeln bringt sie bei ihrem ehrenamtlichen Engagement im Stadtteil immer wieder in Form von Rezepten, Tanz und Musik ein. Doch insbesondere unterstützt sie seit einem Jahr die verschiedenen Angebote des Stadtteiltreffs, unter anderem den Kochtreff. Dabei trägt jeder etwas zum gemeinsamen Mahl bei, von der Rezeptauswahl, über das Einkaufen, bis hin zum eigentlichen Kochen. Sogar das Aufräumen geht gemeinschaftlich vonstatten.

Foto: privat

Dieses Mal stand eine in einem Topf aufwendig zubereitete Kombination aus Fleisch und Fisch auf dem Speiseplan. Die intensiv schmeckenden und riechenden Gewürze die Elizabeth benutzte, faszinierten die Gruppe. Deren Mitglieder freuten sich über ein „ganz anderes Geschmackserlebnis“. Doch der Kochtreff ist nicht nur ein Ort, um gemeinsam zu essen, sondern auch einer um Geschichten zu erzählen und Erfahrungen auszutauschen. Und so stellte die Gruppe viele Fragen über das Leben in Sierra Leone, über familiäre Strukturen, Unterschiede zwischen Dorf- und Stadtleben und die finanzielle Situation. Elizabeth berichtete ausführlich über die Situation in ihrem Geburtsland. Der Ausflug in die afrikanische Kultur kam bestens an. „Das war wunderbar“, meinte eine Teilnehmerin, „denn ich bin zu alt, um dorthin noch selbst zu reisen.“

Weitere Informationen zum Kochtreff und zu anderen Aktionen gibt es im Stadtteilbüro unter Telefon 02631/863 070.