Archivierter Artikel vom 09.05.2019, 10:02 Uhr
Niederbieber

100 Kinder freuten sich über offene Turnhalle in Niederbieber

Viele Möglichkeiten, gemeinsam zu spielen und sich sportlich zu betätigen, hatten während der Osterferien sieben- bis 15-Jährige in der Niederbieberer Sporthalle an der Augustenthaler Straße.

An fünf Tagen hatte das städtische Kinder- und Jugendbüro (KiJuB) gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern, der Tischtennisgemeinschaft (TTG) Torney/Engers und dem Sportbund Rheinland, ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Besonders beliebt waren die täglichen Cagesoccer-Turniere. Mannschaften von bis zu fünf Spielern kämpften um Gold, Silber und Bronze. Dabei wurde Fair Play groß geschrieben.

Gut angenommen wurde auch das tägliche Gratistraining der TTG Torney-Engers. Am letzten Tag der offenen Turnhalle lieferten sich zehn neue Talente in der Sportart, in der die schnelle Hand-Auge-Koordination besonders gefragt ist, ein attraktives Turnier. Für Spannung sorgte ein Parcours, bei dem die Teilnehmer unter Anleitung von Jugendleiteranwärtern einen Agentenausweis erlangen konnten. Gruppenspiele, Bewegungsparcours und Spielolympiade rundeten das Angebot ab, das auf das Interesse von rund 100 Kindern stieß.

Das KiJuB zog daher ein positives Fazit der offenen Turnhalle in Niederbieber. Die Maßnahme wurde im Rahmen des Bundesprogramms „Integration durch Sport“ mit Mitteln des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat gefördert.