Archivierter Artikel vom 24.06.2021, 17:03 Uhr
Horhausen

Zeit für ein bisschen Kreativität

Kürzlich fand an der IGS Horhausen ein zweitägiger Graffiti-Workshop mit Sprayer Kai „Semor“ Niederhausen, statt.

Foto: IGS Horhausen

„Semor“ erzählte 14 Schülern aus der Klassenstufe 9 bis 12 als erstes die Geschichte des Graffitis und beantwortete sämtliche Fragen und die Schüler erfuhren, welche Folgen das illegale Sprühen von Graffiti haben kann. In Kleingruppen wurde ein Schlagwort ausgewählt und dazu eine Skizze angefertigt, die später auf den Bauwagen übertragen werden sollte. Schnell waren sich die Gruppen einig. Der Bauwagen sollte mit den Worten „Space“ und „Laugh“ verschönert werden. Das Ergebnis konnte sich am Ende des ersten Tages wirklich sehen lassen.

Am zweiten Tag kreierten die Schüler individuelle Kunstwerke auf Spanplatten, die sogar den Kunstlehrer Günter Cürten motivierten, sich selbst an einem Graffiti zu versuchen. Zum Vergnügen der Schüler machte es auch ihm Spaß. Organisiert und begleitet wurde der Workshop von Günter Cürten (Kunstlehrer) sowie den Schulsozialarbeiterinnen Melanie Kaul und Simone Höhner. Die Finanzierung erfolgte durch das Landesprogramm „Jedem Kind seine Kunst“.