Archivierter Artikel vom 23.11.2018, 15:24 Uhr
Schöneberg

Seniorennachmittag im Namen der Sicherheit

Wichtige Sicherheitsfragen wurden bei Gebäck und Kerzenschein am evangelischen Seniorennachmittag der Kirchengemeinde in Schöneberg erörtert.

Seniorensicherheitsberater Gaby Sauer (hinten rechts, stehend) und Rüdiger Trepper (hinten links, stehend) bei ihrem Einsatz am Seniorennachmittag in Schöneberg.
Seniorensicherheitsberater Gaby Sauer (hinten rechts, stehend) und Rüdiger Trepper (hinten links, stehend) bei ihrem Einsatz am Seniorennachmittag in Schöneberg.
Foto: Privat

Was auf den ersten Blick nicht zusammenpasst, ist in der heutigen Gesellschaft leider notwendig, denn der Betrug an Senioren ist zur traurigen Realität geworden. Eingeladen hatte Erika Zimmermann, Küsterin der Kirchengemeinde in Schöneberg. Durch einen Zeitungsartikel wurde sie auf die Serviceleistung der Seniorensicherheitsberater im Landkreis Altenkirchen aufmerksam. Nach Rücksprache mit der Kreisverwaltung konnte ein Termin für einen Vortrag vereinbart werden.

Mit gespannten Blicken verfolgten die rund 20 Gäste die Ausführungen von Gaby Sauer und Rüdiger Trepper, beide seit vielen Jahren Seniorensicherheitsberater. Wichtige Themen wie Tricks von Taschendieben und Trickbetrügern wurden besprochen. Auch die Vorgehensweise beim sogenannten „Enkeltrick“ und Fragen zu Vorsichtsmaßnahmen in der dunklen Jahreszeit waren Thema des Vortrags. Zum Nachlesen wurden Flyer und Broschüren ausgeteilt. Natürlich gab es für die beiden Berater im Anschluss einen herzlichen Applaus und Blumengrüße.

Die Vorträge der Seniorensicherheitsberater sind kostenfrei, auch Fahrtkosten können unter Umständen erstattet werden. Nähere Informationen gibt die Kreisverwaltung Altenkirchen, telefonisch unter 02681/812 086 oder per E-Mail unter andrea.rohrbach@kreis-ak.de