Archivierter Artikel vom 14.01.2020, 10:12 Uhr
Wehbach/Wingendorf

Segen bringen und selbst ein Segen sein

Die Sternsinger unserer Gemeinde und ihre Begleiter können ganz schön stolz sein, denn das Ergebnis ihres Engagements kann sich wahrlich sehen lassen.

Foto: privat

In der Aussendungsfeier mit Gebet und Gesang wies Diakon Becher die 16 Mädchen und Jungen auf die Bedeutung dieser wichtigen Aktion hin. Ein ganzer Berg würde entstehen, wenn man all die Spenden (über eine Milliarde Euro) seit Beginn der Aktion des Kindermissionswerkes im Jahr 1959 zusammen bringen würde. Er bedankte sich bei den Kindern wie auch bei Ihren Eltern und Begleitern und stellte die Aktion unter das Motto „Segen bringen und ein Segen sein“. Einer Aktion von und mit Kindern und für die armen Kinder in der Welt.

Anschließend machten sich die sechs Gruppen auf den Weg und sammelten bei mildem und trockenem Wetter jede Menge Süßigkeiten und 1912 Euro an Bargeld. Den Mitbürgern von Wehbach und Wingendorf sei für das Ergebnis und für den freundlichen Empfang der Sternsingerkinder an und in ihren Häusern Dank gesagt. Auch im Namen von Pastor Helmut Mohr, der seinen Dank auch in der Vorabendmesse und gleichzeitigem Abschlußgottesdienst zum Ausdruck brachte.

Bericht von: Christoph Behner