Archivierter Artikel vom 09.07.2019, 10:27 Uhr
Weyerbusch

Radwandertag in Weyerbusch war gut besucht

25 Teilnehmer konnte der Vorsitzende des Verkehrs- und Bürgervereins Weyerbusch Ralph Hassel bei bestem Radfahrwetter begrüßen.

Foto: Verkehrs- und Bürgervereins Weyerbusch

Er freute sich, dass trotz der am gleichen Tag stattfindenden Rad-Veranstaltung „Siegtal pur“ doch so viele Interessierte dem Aufruf des Vereins gefolgt sind.

Die durch Lothar Müller, dem Ehrenvorsitzenden des Vereins, geführte Radtour brachte die Gruppe auf Radwegen und fast autofreien Straßen nach Niedererbach zum privaten Museum Hausmann. Dort wurden die von Hans Herbert Hausmann zusammengetragenen Altertümchen bewundert. In Garage, Vorratskeller und Heizungskeller sowie in Gartenhäusern waren die Schätze zusammengetragen und nach Themen sortiert sehr ordentlich aufgereiht, aufgeklebt, aufgehängt oder hingestellt. Auch die Deckenflächen der Räume wurden für die Ausstellung von Plakaten, Urkunden und Bildern genutzt.

Die Mittagsrast wurde im Hähnershof in Obererbach eingelegt, wo die Radler sich am Mittagsbuffet labten und anschließend den Heimweg antraten. Für die Teilnehmer, die ohne elektrische Unterstützung fuhren, war der Anstieg bis zum Beulskopf die größte Herausforderung, wurde aber problemlos von allen gemeistert.

Am privaten Museum von Hans Herbert Hausmann (auf dem Foto sitzend) versammelten sich die Radler hinter einem 100 Jahre alten Fahrrad.