Archivierter Artikel vom 15.05.2019, 11:53 Uhr
Brachbach

Hundhausen und Kappes fordern mehr Anstrengungen beim Kreisstraßenausbau

Der schlechte Zustand der Kreisstraßen war in den vergangenen Monaten bereits häufig Gegenstand in der hiesigen politischen Diskussion.

Lesezeit: 1 Minuten
Brachbachs SPD-Ortsbürgermeisterkandidat Steffen Kappes, Ratsmitglied Marco Hering, SPD-Ortsvereinsvorsitzender Reinhard Zöller und SPD-Landratskandidat Andreas Hundhausen, vorne links, begutachten den mangelhaften Zustand der K 100 in Brachbach. Sie fordern, die vielen Risse und Schlaglöcher durch einen baldigen Ausbau zu beseitigen.
Brachbachs SPD-Ortsbürgermeisterkandidat Steffen Kappes, Ratsmitglied Marco Hering, SPD-Ortsvereinsvorsitzender Reinhard Zöller und SPD-Landratskandidat Andreas Hundhausen, vorne links, begutachten den mangelhaften Zustand der K 100 in Brachbach. Sie fordern, die vielen Risse und Schlaglöcher durch einen baldigen Ausbau zu beseitigen.
Foto: SPD Ortsverein Brachbach

Besonders betroffen sind auch die Autofahrer, die regelmäßig die K 100, Büdenholzer Straße, in Brachbach befahren. Vom desolaten Straßenzustand überzeugten sich jetzt SPD-Landratskandidat Andreas Hundhausen, SPD-Ortsbürgermeisterkandidat Steffen Kappes, SPD-Ortsvereinsvorsitzender und Beigeordneter Reinhard Zöller sowie Ratsmitglied Marco Hering.

Hundhausen betonte, dass es in der Verantwortung des Landkreises liege, dass alle Verkehrsteilnehmer sicher auf seinen Straßen unterwegs seien: „Genau deshalb müssen wir auch noch intensiver in unser großes Straßennetz investieren. Ich kann daher bis heute nicht nachvollziehen, warum die CDU-geführte Mehrheit des Kreistages dem Antrag von SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen nicht zugestimmt hat, eine Millionen Euro mehr in die Kreisstraßen zu stecken.“

Beigeordneter und Ratsmitglied Zöller wies darauf hin, dass die Ortsgemeinde Brachbach die Erschließung eines Gewerbegebietes in Brachbach beabsichtige, dessen Hauptzufahrt von der K 100 aus erfolgen solle: „Hier müssen wir noch mehr Tempo machen, denn bisher wurden lediglich die Planungsleistungen durch den Rat vergeben.“

Kappes betonte, sich im Falle seiner Wahl zum Ortsbürgermeister sowohl für die zeitige Sanierung der Büdenholzer Straße, als auch für die Anbindung einer neuen Gewerbefläche an die K 100, Durchbruch, einsetzen zu wollen: „Die desolate Kreisstraße ist die Hauptzuwegung in unsere Ortsgemeinde und nicht für die Brachbacher, sondern für alle Benutzer nur noch eine Zumutung. Gemeinsam mit dem Ortsgemeinderat möchte ich sofort den Straßenausbau, die Gewerbeerschließung und dessen Anbindung anpacken. Hier muss endlich mal Schwung in die Sache gebracht werden.“