Altenkirchen/Flammersfeld

Hauptgeschäfts- und Regionalgeschäftsführer der IHK Koblenz zu Besuch bei Bürgermeister Jüngerich

Das Foto zeigt (von links) Regionalgeschäftsführer Oliver Rohrbach, Hauptgeschäftsführer Arne Rössel und Bürgermeister Fred Jüngerich.
Das Foto zeigt (von links) Regionalgeschäftsführer Oliver Rohrbach, Hauptgeschäftsführer Arne Rössel und Bürgermeister Fred Jüngerich. Foto: VG Ak-F

Während des Lockdowns hat sich gezeigt, dass bestehende Netzwerke noch wichtiger geworden sind.

Lesezeit: 1 Minute

Im Gespräch mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Fred Jüngerich, standen aktuelle Themen wie die Corona-Lage, Gewerbegebiete, Einzelhandel, Existenzgründungen und die Fachkräftesituation im Mittelpunkt. Die Kommunikation und das Netzwerk in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld zeichneten sich vor allem während des Lockdowns positiv aus, da auf vielen Ebenen schnell miteinander kooperiert wurde und neue Kommunikationswege entstanden sind. Viele Arbeitsabläufe haben einen deutlichen Digitalisierungsschub erfahren – diesen Schwung gilt es nun mitzunehmen. Gesprächsthema waren auch die bisherigen und kommenden Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen in Rheinland-Pfalz. Kurzfristig muss ein vernünftiger Mittelweg gefunden werden, um auch mit dem Virus gesund leben und zugleich wirtschaftlich erfolgreich arbeiten zu können. Der Fokus liegt auf dem Wiedererstarken der Wirtschaft und der damit einhergehenden Sicherstellung von Arbeitsplätzen und Stärkung der Region.