Altenkirchen

Digitalisierung – sichere Arbeitsplätze auf dem Land?

Der digitale Wandel in Gesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung vollzieht sich seit Ende der 1960 Jahre mit den Übergängen zu post-industriellen Gesellschaften und der Globalisierung.

Foto: Evangelische Landjugendakademie Altenkirchen, Christian Lerc

Zu einer Seminarwoche vom 6. bis 10. Juli hat die Evangelische Landjugendakademie Altenkirchen eingeladen. Den Betrieben im Landkreis, die ihre Tore öffneten und sich den Fragen der Seminargruppe stellten ist zu danken. Die Teilnehmenden aus ganz Deutschland besuchten die Westerwaldbahn und den Biohof Seegers. So wurde die Anwendung digitaler Techniken im ländlichen Raum in konkreten Betrieben erkundet und die Chancen und Risiken der Digitalisierung konkret problematisiert.

Unterstützt durch Uwe Wallbrecher, IG Metall, Betzdorf konnte der Wandel der Arbeitsplätze und die Herausforderungen für Betriebe im ländlichen Raum zum Thema für eine angeregte Diskussion werden. Alle Teilnehmenden nutzen nach dem Bildungsfreistellungsgesetz das Seminar, um die Veränderung der Lebens- und Erwerbswelt zu reflektieren und den Umbau der Gesellschaft in Richtung eines nachhaltigen Wirtschaftssystems konstruktiv mit zu gestalten.