Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen veranstaltet Ferienlager@home

Aus Wolfach im Schwarzwald wurde Ferienlager@home – Der Abrahamshof war geplante Destination des Ferienlagers Birken-Honigsessen in diesem Jahr. Das in diesem Jahr jedoch nichts nach Plan lief, ist für niemanden eine Überraschung.

Lesezeit: 2 Minuten

Die Normalität ging in der Vorbereitung nicht über die Anmeldungen hinaus. Diese lagen wie jedes Jahr an Karnevalssamstag in der Kirche in Birken-Honigsessen aus oder waren über die Website herunterzuladen. Doch schon die Vorfahrt der ehrenamtlichen Jugendleiter konnte aufgrund der COVID19 Pandemie nicht stattfinden. In den darauffolgenden Monaten herrschte Ungewissheit und intensive Diskussion wie und ob eine Aktivität stattfinden könnte.

Mit den Anpassungen und unter Evaluation der vorgeschrieben Maßnahmen stand der Entschluss Anfang Juni fest: aus einem normalem Ferienlager wurde Ferienlager@home. Erneute Anmeldungen wurden versendet und stießen auf eine positive Rückmeldung. Gleichzeitig wurde ein Hygienekonzept entwickelt, um den COVID19-Vorgaben für Ferienfreizeiten zu entsprechen. Die angemeldeten Teilnehmer wurden in zwei Gruppen unterteilt, welche für jeweils eine Woche während der Zeit des regulären Ferienlagers teilnahmen. Pro Woche wurden die Kinder weiterhin in zwei Spielgruppen eingeteilt und Jugendleiter zugewiesen.

In der ersten Woche stand die Jugendleitereinteilung unter dem Motto „jung gegen alt“, in der zweiten Woche war es ein Duell der Geschlechter. Das Programm wurde von 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr für jeweils sechs Tage ausgerichtet, da die typische Ferienlager Übernachtung auf der COVID Einschränkungen nicht möglich war. Auf dem Gelände des Pfarrheims Birken-Honigsessen sowie des Haus Marienberge wurden weitere Maßnahmen angepasst, sodass alle Mahlzeiten in den jeweiligen Gruppen an der frischen Luft verzehrt wurden, Desinfektionsmittel bereitstand und vor Beginn eines Spiels Pflicht war.

Nichts desto trotz standen die sozialen Aspekte, insbesondere aufgrund der ausgefallen Schulzeit, bei der Ausführung des Ferienlagers@home im Vordergrund und konnte durch ein fixiertes Hygienekonzept und Abstand ermöglicht werden. Demnach durften Ferienlager Klassiker wie A-Zertreten und das Chaosspiel nicht fehlen. Weiterhin brachten Sportturniere, Stafette und Workshops, bei denen unter anderem Tischfußball-Felder und Vogelhäuser gebaut wurden, eine Menge Action für die jeweils 25 Teilnehmer. Auch eine Wanderung zum Bach im Mühlenthal, eine ausgefeilte Dorfrally und eine Stallführung in Haus Marienberge legten den Fokus auf die Heimat und Ihre Schönheit. Die Vorbereitung für das Ferienlager 2021 laufen bereits auf Hochtouren und die Ankündigung für das Datum wird auf den sozialen Medien des Ferienlagers frühzeitig veröffentlicht.