Archivierter Artikel vom 20.08.2020, 13:32 Uhr
Herkersdorf

19 Vorschulkinder aus der Kita „Im Wiesengrund“ feiern ihren Übergang in die Schule

Im letzten Kindergartenjahr vor der Schule möchten wir die Kinder noch einmal gezielt herausfordern, sie ermutigen und neue Anreize bieten.

Lesezeit: 3 Minuten
Foto: Kindertagesstätte im Wiesengrund

In diesem Jahr bieten wir den angehenden Schulkindern einmal wöchentlich ein Treffen an, in dem ihren speziellen Wünschen und Bedürfnissen nachgegangen wird. Hier können sie in einer altershomogenen Gruppe lernen, soziale Gefüge aufzubauen, ihre bis dahin erworbenen Kompetenzen angemessen einzusetzen und zu erweitern. Für unser Angebot stellt uns die benachbarte Grundschule einen Raum zur Verfügung.

Feste Bestandteile unserer Vorschularbeit stellen eine „Entdeckungsreise“ in die Welt der Mathematik und diverse Exkursionen dar. Beispielsweise lernten die Kinder in dem Vorschuljahr 2019/20 das Mathematikum, sowie die Zahnarztpraxis Dr. Engels in Kirchen kennen. Als ein besonderes Erlebnis galt der Besuch vom „Haus der Sinne“ in Wiesbaden unter dem Duktus Wahrnehmung. Die weiteren Themenblöcke in der Vorschule werden individuell auf die aktuellen Interessen und Bedürfnisse der Kinder abgestimmt. Exkursionen und wöchentliche Aktionen in der Kita unterstützen und festigen das Erlernte.

Das Vorschuljahr startete mit einer Namensfindung für die Vorschulgruppe. Die Abstimmung der Kinder ergab eindeutig: Gemeinsam werden wir „Vorschulkrokodile“. Unter dem Motto „Und alle miteinander, das sind wir“ haben wir uns als Vorschulgruppe gemeinsam kennengelernt. Im Anschluss daran entdeckten die Vorschulkrokodile mittels einer eigens kreierten Ralley das Schulgelände. Nun folgte die „Entdeckungsreise“ in die Welt der Mathematik, welche gemeinsam mit Geschichten, Theater, Zahlenstrahl, Musikbegleitung und vieles mehr erkundet wurden.

Zwischen den Exkursionen und dem Kennenlernen der einzelnen Zahlen kam es durch den Ausbruch der Coronavirus-Erkrankung (COVID-19) zu einem unvermeidbaren Ausfall der Vorschule. Während dieser Zeit diente der Downloadbereich der kitainternen Homepage unter anderem als Kommunikationsmittel zwischen den pädagogischen Fachkräften und den Familien. In diesem wurden neben Kreativ-, Fingerspiel- und Rätselaktionen und der Vorstellung der Bereiche der Kita ebenso Vorschulaktionen angeboten. Dazu zählen eine Videoerklärung des erarbeiteten Zahlenlands für die Eltern, Zahlengeschichten, Mengen- und Fehlersuchbilder, ein Zahlen-Theaterspiel, Ausmalbilder zu den Zahlen und vieles mehr.

Im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben haben wir anschließend aus unserer dreigruppigen Tagesstätte eine viergruppige Einrichtung gestaltet, bei der die Vorschulkinder auf drei Ü3-Gruppen aufgeteilt wurden. In jeder der vier Gruppen hatten die Kinder die Möglichkeiten in allen Bildungsbereichen Erfahrungen zu sammeln. Die Kita-Woche besaß nun wieder feste Rituale und Strukturen wie beispielsweise einen Morgenkreis, Stuhlkreis oder gruppeninterne Vorschule. Durch diese war es den Vorschulkindern möglich die aktuellen Vorschulthemen in der jeweiligen Gruppe weiter zu bearbeiten. Unserer Beobachtung nach, nahmen die Kinder die veränderte Situation sehr gut an und hatten viel Freude in unserem neu gestalteten Haus.

Zu unserem Glück konnte letzten Endes das Abschiedsfest gemeinsam mit den 19 Vorschulkindern, den Vorschul- Erziehern und dem Leitungsteam stattfinden; leider ohne Beisein der Elternschaft. Die Vorschulkrokodile wurden gemeinsam nach der langen Corona- und Ferienpause mit dem Begrüßungslied der Gruppe „Wir sitzen im Kreis, ja das sind wir, die Vorschulkrokodile das sind wir“ in das Abschiedsfest eingestimmt. Bei einer Reflexionsrunde mitsamt Mikrofon konnten die Kinder nochmal „die große Bühne“ nutzen, um ihr schönstes Erlebnis mit den restlichen Vorschulkrokodilen zu teilen. Im Anschluss wurde der Mehrzweckraum der Kita zum Kinderkino umfunktioniert, bei dem Popcorn, Chips und Getränke verteilt wurden. Wunschkarten, die die Eltern im Vorhinein anfertigten vorgelesen und mit einem Heliumballon bestückt auf dem Außengelände in die Lüfte entlassen.

Als ein besonderer Glanzpunkt an diesem Nachmittag gestaltete sich die Fotobox von Lutz Würden. Mit Verkleidungen bestückt konnten die Kinder tolle Erinnerungsfotos schießen, die speziell für die Vorschulkrokodile designt wurden. Den Abschluss des Fests bildete die Übergabe der geführten Portfoliomappen der Kinder, sowie einer Überraschungstüte für den Schulanfang.

Ein großes Dankeschön geht an Würden, der uns seine Fotobox mit Polaroid-Fotos aufbaute, und zur Verfügung stellte (Kontaktaufnahme über info@123photobox.de). Ein weiterer Dank möchten wir dem Förderverein des Kindergartens „HOPE“ aussprechen, dessen Einsatz es ermöglichte einen Eiswagen zum Vorschulfest zu bestellen und jedem Kind ein bis zwei Kugeln Eis nach Wahl zu spendieren.

Nicht zu vergessen ist ein Dankeschön an alle Vorschulkinder und alle Eltern für die schöne Zusammenarbeit. Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Übergang in den spannenden und neuen Lebensabschnitt.

Bericht von dem Vorschulteam der Kita im Wiesengrund