Archivierter Artikel vom 07.06.2021, 10:12 Uhr
Bendorf

Zukunft von Bendorf im Blick

CDU-Bundestagsabgeordneter Josef Oster im Gespräch mit Stadtbürgermeister Christoph Mohr und dem Ersten Beigeordneten Bernhard Wiemer.

Foto: privat

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Oster hat sich bei einem Gespräch im Bendorfer Rathaus über die aktuelle Stadtpolitik informiert. Stadtbürgermeister Mohr und der Erste Beigeordnete Wiemer schilderten Oster nicht nur die angespannte Haushaltssituation, sie gaben auch Einblick in die Planungen und Vorhaben, mit denen die Stadt in den kommenden Jahren weiterentwickelt werden soll. Ziel ist, dass Bendorf als Wirtschaftsstandort attraktiv bleibt und zugleich eine hohe Wohn- und Lebensqualität für die Menschen bietet. Ein Vorhaben, das dafür in besonderem Maß zielführend sein könnte, ist die Landesgartenschau 2026, für die man sich in Bendorf bewerben will. Mohr und Wiemer betonten unisono, dass die Ausrichtung der Landesgartenschau ein bedeutender Impuls für städtebauliche Maßnahmen sein könnte.

Oster zeigte sich beeindruckt von den Ideen und Vorhaben, die zur weiteren Verbesserung der Lebens- und Wohnqualität beitragen sollen. „In Bendorf verfolgt man sehr ambitioniert das Ziel, die Stadt zukunftsfit zu machen“, sagte der Bundestagsabgeordnete. „Für einige Maßnahmen wird die Stadt künftig Anträge auf Förderungen durch den Bund stellen. Ich habe Mohr und Wiemer zugesichert, dass ich sie dabei natürlich im Rahmen meiner Möglichkeiten unterstützen werde“, so Oster.