Archivierter Artikel vom 09.05.2018, 13:58 Uhr
Vallendar

Wilde Rockwelle erfasst die Wasserburg

Eine Gruppe syrischer und afghanischer Familien der Initiative „Helfende Hände in der VG Weißenthurm“ hatten viel Spaß beim Mitmach-Konzert.

Foto: Initiative "Helfende Hände in der VG Weißenthurm"

Dem Ruf der Pallottiner aus Haus Wasserburg folgend, machte sich kürzlich eine Gruppe syrischer und afghanischer Kinder aus der Verbandsgemeinde Weißenthurm gemeinsam mit ihren Eltern und Begleitern von den „Helfenden Händen in der VG Weißenthurm“ auf den Weg. Sie besuchten das wilde und spektakuläre Kinder-Rock-Konzert mit „pelemele“.

Hatten zu Beginn des Konzerts einige der Besucher gehofft, dem Konzert gediegen und sitzend folgen zu können, wurden sie schnell eines Besseren belehrt. Bereits mit den ersten Tönen der Kölner Rockband war klar: Hier findet ein Mitmach-Konzert statt. Gespielt wurde Hip-Hop-, Funk- und Rock’n’Roll- Musik, die niemanden auf den Stühlen hielt. Es wurde gesprungen, gelacht, gerockt und getanzt. Der Sänger Picco verbreitete als „Groovehummel“ riesigen Spaß und gute Laune. Beim „Elefantentanz“ rockten die Teilnehmer mit festen Stampfern die Bühne. Als ein „wildes Tier“ verkleidet, animierte die Band zu eigenen Schrittbewegungen. In ausgelassener Stimmung übten sich Kinder und Erwachsene im „Lauthals-Mitsingen“, in wilden, neuen Tanzfiguren sowie in spektakulären Luftgitarren-Performances und „headbanging“.

Nach dem Konzert durften die Kinder bei herrlichem Sonnenschein die Kletterwand des Hauses testen. Den Abschluss des gelungenen Ausfluges krönte dann ein international besetztes Fußballspiel.