Koblenz

Nachwuchskräfte haben den Abschluss in der Tasche

Insgesamt haben zehn junge Frauen und Männer ihre Ausbildung als Geomatiker oder Vermessungstechniker in der VermKV erfolgreich absolviert, Tamara Chmura und Luca Thomas mit bestem Geomatiker-Abschluss in Rheinland-Pfalz.

Lesezeit: 2 Minuten
Das Foto zeigt in der ersten Reihe (von links): Jonas Benner, Tamara Chmura, Simon Diehl, Nicolas Gussone und
Nathalie Landherr. Zweite Reihe (von links): Dustin Lünstedt, Gerrit Prus, Maximilian Schäffer,
Peter-Hubertus Stowasser und Luca Thomas. Dritte Reihe (von links): Heidrun Glock (Vorsitzende des Prüfungsausschusses) und Otmar Didinger (Präsident des LVermGeo).
Das Foto zeigt in der ersten Reihe (von links): Jonas Benner, Tamara Chmura, Simon Diehl, Nicolas Gussone und Nathalie Landherr. Zweite Reihe (von links): Dustin Lünstedt, Gerrit Prus, Maximilian Schäffer, Peter-Hubertus Stowasser und Luca Thomas. Dritte Reihe (von links): Heidrun Glock (Vorsitzende des Prüfungsausschusses) und Otmar Didinger (Präsident des LVermGeo).
Foto: LVermGeo

Die Zeugnisübergabe fand kürzlich in kleinem Rahmen ohne Feier im Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation (LVermGeo) in Koblenz statt. Die Prüfungsausschussvorsitzende Heidrun Glock gratulierte den glücklichen Absolventen herzlich, auch im Namen des Präsidenten des LVermGeo Otmar Didinger und der gesamten VermKV.

Die beiden Rheinland-Pfalz weit Prüfungsbesten Geomatiker Tamara Chmura und Luca Thomas wurden in der Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz (VermKV) ausgebildet. Tamara Chmura und Luca Thomas haben sich gezielt für ihren Ausbildungsberuf entschieden, da sie sich schon immer sehr für Geografie interessiert haben. Luca Thomas hat im Vorfeld zusätzlich ein Praktikum beim Vermessungs- und Katasteramt absolviert und konnte so in den Beruf des Geomatikers schnuppern. Auch die gute Übernahmechance in der VermKV sowie die Sicherheit des öffentlichen Dienstes spielten für ihn eine Rolle. In ihren Ausbildungsämtern in Mayen und Birkenfeld sowie dem LVermGeo in Koblenz haben sie alle Bereiche sowie das breite Spektrum an Einsatzmöglichkeiten in der VermKV kennengelernt. Ein großer Teil der Geomatiker-Ausbildung findet im LVermGeo in den Bereichen Geotopografie und Geoservices statt. Hier liegt der Schwerpunkt auf der Geodatenerfassung, der computergestützten Weiterverarbeitung und multimedialen Visualisierung. Beide haben eine Affinität zur Arbeit am PC, die ihnen bei der Ausbildung sehr geholfen hat. Auch sollte man für den Beruf Geomatiker über logisches Denk- und räumliches Vorstellungsvermögen verfügen sowie Konzentrationsfähigkeit und Sorgfalt mitbringen. Aber auch Kreativität ist wichtig ist, vor allem für den in der Ausbildung beinhalteten Bereich der Mediengestaltung.

Profitiert haben sie in ihrer Ausbildung besonders vom Wissen der Kollegen und den Ausbildern, die sie durchweg begleitet und unterstützt hatten. „Wenn man Fragen hat, ist immer jemand da, an den man sich wenden kann“, so Luca Thomas. Sein Tipp an neue Azubis: Fragen, Fragen, Fragen. Um herauszufinden, ob der Ausbildungsberuf Geomatiker der Richtige ist, empfehlen beide, sich intensiv über den Beruf zu informieren, um zu schauen, ob die Anforderungen zu den eigenen Stärken passen und der spätere Berufsalltag den eigenen Vorstellungen entspricht. Hierfür bietet sich zum Beispiel ein Praktikum an.

Mehr Informationen zur Ausbildung gibt es auf der Internetseite www.vermgeo.rlp.de/de/ueber-uns/karriere-ausbildung/ausbildung.