Mosel pflanzt Genuss

Foto: privat

Der rote Moselweinbergpfirsich steht für den Genuss mit Tradition an der Mosel. Schon die Römer sollen die „Perserpflaume“ in der Region kultiviert haben.

Lesezeit: 1 Minute

Die gemeinsame Aktion zum Themenjahr „Genuss & Kulinarik“ der Regionalinitiative „Faszination Mosel“, des DLR Mosel und des Moselweinbergpfirsichvereins ruft Prominente und Botschafter der Moselregion auf, Moselweinbergpfirsich-Setzlinge von Koblenz bis Luxemburg zu pflanzen. Neben Moderator Günter Jauch, Moselweinkönigin Marie Jostock, Schauspieler Dietmar Bär und dem Koblenzer Oberbürgermeister David Langer hat nun auch Jugendbuchautor und Guinness-Weltrekordhalter Stefan Gemmel einen kleinen Baum in die Erde gebracht.

Als Platz für den Setzling hat er sich einen Ort ganz in der Nähe des Razejunge-Wingerts in Lehmen ausgesucht. Da er selbst ein „Lehmer Razejunge“ ist, war es ihm wichtig, dass „sein“ Bäumchen in der Nachbarschaft bleibt. Direkt neben dem Lebensturm in der Lehmener Würzlay wird der kleine Weinbergpfirsichbaum hoffentlich schon im nächsten Sommer die köstlichen, pelzig-grauen Früchtchen mit dem unübertroffenen Aroma ihres rubinroten Fruchtfleisches tragen. Gemmel, der mit seinen Weltrekord-Lesungen deutschlandweit Kinder und Jugendliche fesselt, bringt zu seinen Events immer einen kulinarischen Gruß von der Mosel mit: „Wenn ich den Veranstaltern als kleines Gastgeschenk ein Glas selbstgekochte Weinbergpfirsich-Marmelade oder eine Flasche Weinbergpfirsich-Likör übergebe, sind die Leute immer total begeistert. Diese Frucht ist wirklich etwas ganz besonders an der Mosel.“