Bendorf

Mit Hoffnung und viel Zuversicht in die Zukunft

Emotionale Abschlussfeier an der Karl-Fries-Realschule plus Bendorf.

Lesezeit: 1 Minute

Am Freitag, den 15. Juni, gab es mit einer sehr emotionalen Abschlussfeier den Startschuss für den Weg ins Berufsleben beziehungsweise zum Gymnasium oder zu weiterführenden Schulen. Mit dem Thema „Zukunft und Hoffnung“ verabschiedeten sich die Abschlussklassen der Karl-Fries-Realschule plus in Bendorf.

Nach dem ökumenischen Abschlussgottesdienst am Donnerstag, den 14. Juni, fand am Freitag darauf in der Yzeurer Halle die Zeugnisausgabe in einem feierlichen Rahmen statt. Sowohl die Berufsreife- als auch die QSI-Klassen präsentierten sich beim diesjährigen Abschluss, moderiert von Aileen Theer und Jan Söhn, von ihrer besten Seite.

Schulleiter Bernd Thomaßin eröffnete die Feier, die für die Schüler der 9. und 10. Klassen das Ende eines prägenden Lebensabschnittes bedeutete. Er betonte die Wichtigkeit eines vertrauensvollen Miteinanders und die Zusammenarbeit in allen Bereichen der Schulgemeinschaft sowie die Bedeutung von Bildung für die berufliche und persönliche Zukunft. „Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.“ Mit diesem Zitat von V. Havel beendete Rektor Bernd Thomaßin seine Begrüßungsrede.

Die Schulzeit hielt sicherlich für jeden schöne, lustige, bereichernde und anstrengende Momente bereit. Eltern und Schüler legten ihr Vertrauen in die Hände der Lehrer, die durch die Schulsozialarbeit, das Jugenhilfswerk sowie die Berufseinstiegsbegleiter unterstützt werden.

Auch Herr Rockenbach, der Schulelternsprecher, fand die passenden Worte für die Beendigung der ersten Etappe der Ausbildungslaufbahn. Jugendliche brauchen Halt, Vertrauen und Orientierung, welche Familie, Schule und Freunde geben können.

Die Schulband und die professionelle Jazzband „View Jazz up“ beeindruckten das Publikum. Die musikalische und beeindruckende Darbietung von Alina Akhtar und Ermira Krasniqi war ein voller Erfolg.

Dann folgte die langersehnte Zeugnisausgabe durch das jeweilige Klassenlehrerteam. Schulleiter Bernd Thomaßin und Herr Syre, Vertreter des Fördervereins der Schule, ehrten die Absolventen des besten Zeugnisses der Berufsreife (Abdulsamed Caliskan und Moritz Ufer) und des Qualifizierten Sekundarabschlusses I (Paulina Busch, Alina Akhtar und Alina Lysuchin). Herr Thomaßin und Frau Becker (Schulsozialarbeit) ehrten die langjährige Mitarbeit unserer Streitschlichter, die jetzt ihren eigenen Weg suchen und gehen werden, für die zuverlässige und langjährige Mitarbeit. Die wirklich gelungenen Feierlichkeiten endeten dann mit einem kleinen Sektumtrunk und Knabbereien.