Archivierter Artikel vom 07.11.2018, 14:09 Uhr
Koblenz

Malteser Hilfsdienst startet mit erfolgreichem Projekt in neue Saison

Integrative AG „Fußball spielen – Heimat geben“ geht in die Verlängerung.

Foto: Malteser Hilfsdienst e.V.

In Kooperation mit dem FC Germania Arzheim und dem Fußballverband Rheinland e.V. wird die Fußball AG an der Balthasar-Neumann-Grundschule auf der Pfaffendorfer Höhe auch im Schuljahr 2018/2019 wieder trainieren. Übungsleiter Ulli Ludwig konnte 15 Jungen aus unterschiedlichen Herkunftsländern begrüßen, die gemeinsam mit einheimischen Grundschülern einmal wöchentlich zum Fußballspielen, Regeln lernen und sich austoben zusammenkommen.

Diesmal ist es der Koordinatorin des Integrationslotsenprojektes des Malteser Hilfsdienstes, Sabine Brunke, gelungen einen aus Syrien stammenden Studenten als Integrationslotsen zu gewinnen. „Ein Stück sprachliche Heimat für die Kinder, die hier bei uns ein neues Zuhause gefunden haben und die deutsche Sprache immer besser beherrschen“, erläutert Frau Brunke.

An erster Stelle steht in allen Integrationslotsenprojekten der Flüchtlingshilfe des Malteser Hilfsdienstes der Spracherwerb. Sprache als Schlüssel zur Integration hat auch in der Fußball AG einen hohen Stellenwert. Begeistert sind die Grundschüler aber auch, wenn sie, wie im vergangen Schuljahr, das Laufabzeichen in Silber und das DFB Schulfußballabzeichen in Gold erwerben können und bei vielfältigen Turnieren erfolgreich teilnehmen. So zum Beispiel bei der Stadtmeisterschaft Hallenfußball Grundschulen und der Fußball Mini-WM der Koblenzer Grundschulen.

Durch gezielte Schulung der fußballerischen Bewegungsabläufe, wie im Programm „Ballorientierte Fußballkoordination“ des Fußballverbandes Rheinland gelingt es immer besser, die Kinder fit zu machen und die Ergebnisse zu verbessern. Das schweißt zusammen und lässt eventuelle kulturelle Unterschiede verschwinden. Fußball verbindet die Nationen und kann hier in Deutschland mithelfen, eine neue Heimat zu finden.