Archivierter Artikel vom 08.03.2018, 15:00 Uhr
Koblenz

Koblenz ist im Kanu-Breitensport die Nummer eins im Lande

Kanuabteilung des Post-SV holt sich wieder den Verbandspokal.

Bereits zum fünften Mal in Folge konnte Thomas Roth, Wander- und Freizeitsportwart der Kanuabteilung des Post-SV Koblenz, den Pokal des Kanuverbandes Rheinland (KVR) anlässlich des Kanutages in Neuwied erneut in Empfang nehmen. Dieser Verbandspokal wird jährlich an den aktivsten Kanuverein des Rheinlandes im Bereich des Breitensportes vergeben. Dabei ist unter anderem ein Bewertungsfaktor die gepaddelte Gesamtkilometerzahl eines Vereines.

Die Kanuten aus Koblenz legten in der vergangenen Saison 14 724 Kilometer sowohl auf heimischen als auch auf europäischen Flüssen zurück. Mit diesem Ergebnis wurden Vereine aus Brohl, Unkel, Bad Kreuznach sowie Remagen und Sinzig auf die weiteren Plätze verwiesen.

Natürlich hatten die in der internen Vereinswertung der Kanuabteilung besten Kanuten einen großen Anteil an diesem Erfolg. So konnten sich Torsten Alles mit 1363 Kilometern vor Stefan Gleis (940 Kilometer) und Ralf Schnitzius (901 Kilometer) auf der Jahreshauptversammlung der Abteilung auszeichnen lassen. Die Abteilungsleitung der Kanuabteilung sieht sich mit dieser Auszeichnung für sein abwechslungs- und familienfreundliches Breitensportprogramm der vergangenen Jahre bestätigt und hofft auch in der kommenden Saison auf eine rege Beteiligung an den angebotenen Fahrten.