Archivierter Artikel vom 18.02.2021, 15:23 Uhr
Weißenthurm

Ein Hauch von Karneval im AWO-Seniorenzentrum Weißenthurm

Nun ist sie schon wieder beendet, die von vielen Menschen in der heimatlichen Region so beliebte närrische Zeit mit ihren turbulenten „Sitzungen“, fröhlichen Umzügen und lebhaften Zusammenkünften in den Sälen und Gastwirtschaften.

Das Foto zeigt Büttenredner Elmar Bock, der "Örmser Jung".
Das Foto zeigt Büttenredner Elmar Bock, der „Örmser Jung“.
Foto: AWO Weißenthurm

In diesem Jahr hatten sie alle keine Chance auf Verwirklichung. „Im vergangenen Jahr konnten wir mit großem Erfolg eine karnevalistische Veranstaltung für die älteren Menschen im Seniorenheim der AWO Pflege und Senioren in Weißenthurm noch live anbieten.“

Im karnevalistisch geschmückten Festsaal der Pflege- und Senioreneinrichtung in Weißenthurm hatten Ehrenamtskoordinator Marita Hammes und der Ehrenamtliche Willibald Görg ein unterhaltsam-buntes Programm für den Rosenmontag zusammengestellt, das sich hören- und sehenlassen konnte. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, auch den technischen Leiter der Einrichtung, Thomas Scheib, zu erwähnen, der das turbulente Geschehen auf der Bühne per Videokamera aufgenommen, bearbeitet und schließlich ins „Hausnetz“ gestellt hat, um es dann dort auf Kanal 18 aufzuspielen. Insofern konnten sich die interessierten Bewohner in ihren Zimmern ganz gemütlich diese Karnevalssitzung anschauen und sich ein wenig von der fröhlichen Stimmung überzeugen, die die Mitwirkenden vermittelt haben.

Neben den Büttenreden von Marita Hammes „Klage einer Ehefrau“ und auch die Beiträge des beliebten Örmser Büttenredners Elmar Bock mit seinen erschütternden Episoden vom „Örmser Jung“ und die „Verzällcher“ von Willibald Görg (unter anderem mit der gar traurigen Geschichte von dem Beamten, der doch nur seine Ruhe haben will und sich ungern hetzen lässt) Beachtung bei den zuschauenden Heimbewohnern. Vor allem aber war es der Thurer Musiker Charly Breck, der mit einem unglaublichen Repertoire an alten und neuen Karnevalsschlagern und Stimmungsliedern für eine wohltuende Atmosphäre im Saal sorgte.

All dieses karnevalistische Treiben konnten Marita Hammes, Willibald Görg, Charly Breck und Elmar Bock gekonnt und mit Spaß rüberbringen, wobei Willibald Görg das Geschehen temperamentvoll moderierte und er seine Mitspieler bestens in Szene setzte und somit für eine heitere Atmosphäre in der „Narrhalla“ und schließlich bei den Zuschauern an den Fernsehgeräten sorgte. Gemäß eines Liedverses aus einem hitverdächtigen Karnevalssong („Karneval und Pandemie – oh leev Marie, ich kann net mi , so´n Lockdown hatten mir noch nie!“) war die Stimmung bei den Bewohnern des AWO-Seniorenzentrums zwar nicht überschäumend begeistert, aber dennoch durchaus hoffnungsvoll was die Zukunft betrifft. „Im nächsten Jahr wollen wir unbedingt wieder in fröhlicher Runde Karneval und viele weitere Feste gemeinsam feiern und entsprechenden Spaß haben“, war von den Bewohnern der Senioreneinrichtung zu hören, die sehnsüchtig auf solche mitmachenden Zeiten warten.