Urmitz/Mülheim-Kärlich

Die Tiger-Show sorgte für staunende Kinderaugen

Foto: Evangelische Kirche Mülheim

Viele verschiedene Tiere konnten die Kinder und die ehrenamtlichen Betreuer der evangelischen Kirchengemeinde Urmitz/Mülheim im Tierpark Bell bewundern.

Lesezeit: 2 Minuten

Anfang August machten sich 36 Kinder mit zehn ehrenamtlichen Betreuern der evangelischen Kirchengemeinde Urmitz/Mülheim auf den Weg nach Bell in den Tierpark. Nachdem jedes Kind mit einem Rucksack, Proviant und einer Kappe ausgestattet war, machten wir uns um 10 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg nach Bell, wo wir nach einer Stunde und bei strömenden Regen ankamen. Das tat der Freude aber keinen Abbruch.

Wir erkundigten zusammen das Gelände, bevor wir um 12 Uhr am ersten Höhepunkt des Tages teilnahmen. Wir duften im Katta-Gehege die anwesenden Kattas mit kleingeschnittenen Möhrchen füttern. Kattas sind eine Primatenart aus der Gruppe der Lemuren, den Kindern besonders bekannt als „King Julian“ aus dem Film „Die Pinguine aus Madagaskar“. Die Kinder und auch die Betreuer hatten riesigen Spaß daran die kleinen flauschigen Kattas zu füttern und zu streicheln.

Danach ging es auf weitere Erkundungstour durch den Tierpark, bei der wir heimische Tiere wie Ziegen, Meerschweinchen, Kaninchen und Damwild beobachten konnten. Nachdem die Kinder ein bisschen auf dem Spielplatz getobt hatten, ging es zum gemeinsamen Mittagessen.

Anschließend sahen wir Ponys, Papageien, Frettchen, Hühner, Minischweine, Schafe, Hochlandrinder, Waschbären, Huskys und sibirische Tiger. Um 15 Uhr gingen wir gemeinsam zur absoluten Attraktion des Tages: Der Tiger-Show! Der Besitzer des Tierparks, Remo Müller, zeigt jeden Tag das Training der drei sibirischen Tiger. Das besondere daran ist, dass er eins der Tigermädchen von Hand aufgezogen hat. Voller Spannung schauten sich die Kinder mucksmäuschenleise (Tiger mögen keine lauten Geräusche) die Show an, bei der die Tiger auf ihren Hockern „Platz machten“, über Hindernisse sprangen, im Slalom auf einem Baumstamm balancierten und am Käfiggitter zeigte wie lang sie sind. Der Tiger stellte sich auf seine Hinterpfoten und richtete sich in voller Größe auf. Belohnt wurden die Tiger mit Fleischhäppchen, die sie nach getaner Arbeit auf einem Holzspieß erhielten.

Nach dieser faszinierenden Showeinlage stärkten sich die Kinder im Restaurant des Tierparks mit frisch zubereiteten Waffeln und Eis. Im Anschluss entdeckten sie die Elektroautos und lieferten sich heiße Rennen, enterten nochmal den Spielplatz und versorgten die Tiere im Streichelzoo mit Streicheleinheiten.

Glücklich, satt und müde machten wir uns mit dem Bus auf den Rückweg zum Paul Gerhardt Haus, wo die wartenden Eltern ihre Kinder um 18 Uhr wieder in Empfang nehmen konnten. Es war ein toller Tag, bei dem alle Kinder viel Spaß hatten. Ein herzliches Dankeschön geht an die ehrenamtlichen Betreuer des Wunschbaum-Teams und deren Helfer, die im Vorfeld diesen tollen Tag organisiert haben. Simone Billig