Mülheim-Kärlich

Der Apfelbaum erinnert von nun an die ehemaligen Hortkinder

Liebevoll vorbereitete Abschiedsfeier im Hort Chateau-Renault.

Lesezeit: 2 Minuten

Wieder einmal ist ein Schuljahr vorbei und damit leider auch die Hortzeit der „großen Hortis“. Vier Jahre lang hieß es für die jetzigen Viertklässler nach der Schule und in den Ferien: „Ab zum Hort!“ Doch auch die schönste Zeit neigt sich einmal dem Ende zu und so sagten schließlich die Viertklässler ihren Erzieher/innen und anderen Hortkameraden offiziell in einer Abschiedsfeier „Tschüss“, um in das Abenteuer „weiterführende Schule“ zu tauchen.

Da im Hort Partizipation sehr groß geschrieben wird, durften und sollten die Viertklässler ihre letzten Tage im Hort selbst organisieren und den nahenden Abschied so angenehm wie möglich gestalten. Die Großen hatten die Möglichkeit ihre Wünsche zu äußern, zu sammeln, zu selektieren und sie schließlich gemeinsam in die Tat umzusetzen.

Am Ende entschieden sich die elf Hortältesten demokratisch für eine Übernachtung im Hort und einer hortinternen Abschiedsfeier gemeinsam mit ihren Eltern. Um die Selbstständigkeit und das Verantwortungsbewusstsein der Kinder weiterhin zu fördern, war es den Erziehern wichtig sich bei den Vorbereitungen der Feier so gut es ging zurückzuhalten und die Viertklässler eigenverantwortlich handeln zu lassen. Folglich meisterten die Kinder diese Aufgabe im Handumdrehen und sorgten dabei neben den Sitzgelegenheiten im zentralen Küchenbereich für alle Hortis und Eltern, für die Dekoration, den Ablauf der Feier und auch ein umfangreiches Büffet mit allem was das Kinderherz so begehrt.

Die „kleinen Hortis“ und auch die Erzieher sorgten während der Feier ebenfalls für gute Stimmung, indem sie den Viertklässlern mehrere Lieder sangen, einige Fotos aus den vergangenen vier Jahren an die Wand projizierten und ihnen die ein oder anderen netten Worte und auch kleine Geschenke mit auf den Weg gaben. Anschließend wurde das üppige Büffet geplündert, um sich kurz darauf auf dem Außengelände zu treffen. Dort überreichten die hortältesten Kinder und ihre Eltern dem Hort ein tolles Abschiedsgeschenk; nämlich einen Apfelbaum, der sogleich gemeinsam im Hortgarten eingepflanzt wurde. Liebevoll wurde er von den Kindern auf den Namen „Harald“ getauft. Auf diesem Wege bedanken sich die Erzieher des Hortes nicht nur für das Präsent der Viertklässlerkinder und deren Eltern, sondern auch für vier gemeinsame und von guter Zusammenarbeit geprägten Jahre.

Wir wünschen unseren „Ex-Hortis“ alles Gute für ihre Zukunft und einen guten Start auf der weiterführenden Schule.