Vallendar

Auf der Rur wurde das Paddeln zum Vergnügen

Die Mitglieder des FWV Vallendar waren zwischen Heimbach und Obermaubach unterwegs.

Lesezeit: 1 Minute
Foto: FWV Vallendar

Auch Paddler haben es in diesem Sommer nicht leicht Wasser zu finden, das wichtigste Element, das den Paddelsport erst möglich macht. Die Paddler des FWV Vallendar zog es daher am Sonntag, dem 2. September, auf die untere Rur zwischen Heimbach und Obermaubach.

Foto: FWV Vallendar

Die Rur entspringt in den Ardennen und fließt in einen oberhalb von Heimbach gelegenen Stausee. Durch ausreichenden Wasserablass an der Rurtalsperre war die wichtigste Voraussetzung zum Paddeln gegeben.

Eine bunte Gruppe aus zwölf Paddlern konnte die Tour bei bestem Wetter auf der sehr klaren aber frischen Rur starten. Abschnitte mit wenig Strömung wechselten kleinen Stromschnellen und Schwällen, das Ganze eingerahmt vom malerischen Rurtal und dem Blick durch die Bäume unter anderem auf die Burg Niedeggen.

Nach einer Stärkung in Abenden ging es auf den letzten Tourabschnitt und über das Staubecken Obermaubach zum Ausstieg. Vergnügt, aber auch rechtschaffen müde, erreichte die auch altersgemischte Truppe nach rund 20 Kilometern ihr Ziel.

Der FWV Vallendar ist ganzjährig aktiv. Interessierte können sich am Bootshaus am Rheinufer oder auf der Internetseite www.fwv-vallendar.de über geplante und vergangene Aktivitäten informieren.