Plus

Kommentar: Ohne Bäder gibt’s keine Schwimmer

Vor zwei Jahren schwappte das Thema Schwimmen in den Landtag. Der Innenausschuss beriet damals über einen Antrag der CDU: Es müsse das Ziel erreicht werden, dass jedes Kind bis zum sechsten Lebensjahr schwimmen kann. Der Antrag ging bei der Abstimmung unter. Innenminister Roger Lewentz betonte, dass Rheinland-Pfalz eine große Bäderdichte habe. Pia Schellhammer von den Grünen mahnte, man müsse dem Trend, dass immer weniger Kinder schwimmen können, etwas entgegensetzen.

Lesezeit: 1 Minute
Birgit Pielen zur politischen Debatte Und Uwe Junge von der AfD forderte, für alle Kinder das Jugendschwimmabzeichen in Bronze bis zu einem Alter von zehn Jahren verpflichtend vorzuschreiben. Die Liberalen kritisierten daraufhin, er verwechsele die Zivilgesellschaft mit einem Kasernenhof. Kurzum: Dass der Schwimmunterricht baden geht, war vor zwei Jahren schon bekannt. Aber: ...