40.000

WirgesAufstieg in eine andere Liga: Warum Verallia Millionen in Wirges investiert

Stephanie Kühr

Während Unternehmen wie die Ritz-Gruppe in Wirges Arbeitsplätze abbauen, hat das Unternehmen Verallia Deutschland jetzt ein klares Bekenntnis zum Standort abgegeben: Das Unternehmen hat im mittleren einstelligen Millionenbereich in eine zusätzliche Produktionslinie für Glasflaschen in der Fabrik in der Wirgeser Siemensstraße investiert. Damit verfügt das Westerwälder Werk des international tätigen Behälterglasherstellers über insgesamt sechs Produktionsanlagen und erhöht seine Produktionskapazität um 20 Prozent. Zugleich wurden 20 neue Arbeitsplätze in der Fertigung geschaffen. Das hat Unternehmenssprecherin Cornelia Banzhaf auf Anfrage unserer Zeitung mitgeteilt.

„Das ist ein Aufstieg in eine andere Liga“, begrüßt der Wirgeser Werkleiter Michael Breuer die Millioneninvestition. In den vergangenen Monaten wurde die neue Produktionsanlage, die von der Schmelzwanne bis zur ...

Lesezeit für diesen Artikel (569 Wörter): 2 Minuten, 28 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Samstag

-3°C - 10°C
Sonntag

1°C - 8°C
Montag

-1°C - 6°C
Dienstag

-1°C - 4°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.