40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » 113 Reiter und 12 Kutschen bei Reiterprozession in Salz
  • Aus unserem Archiv
    Salz

    113 Reiter und 12 Kutschen bei Reiterprozession in Salz

    Hoch zur Ross dankte man bei der Reiterprozession in Salz wieder für die Erntegaben des Jahres. Ein Tross von insgesamt 113 Reitern und 12 Kutschen machte sich aus der Dorfmitte auf den Weg zur St.-Leonhard-Kapelle, um dort die Dankandacht zu feiern. Zahlreiche Gläubige waren gekommen, um an dieser besonderen Feier des Erntedankfestes teilzunehmen.

    Nach der traditionellen Reiterprozession von der Salzer St.-Adelphus-Kirche zur St.-Leonhard-Kapelle mit abschließender Dankandacht und der Segnung der Menschen und Tiere verteilten die Messdiener Brot an die Pferde.  Foto: Elias Müller
    Nach der traditionellen Reiterprozession von der Salzer St.-Adelphus-Kirche zur St.-Leonhard-Kapelle mit abschließender Dankandacht und der Segnung der Menschen und Tiere verteilten die Messdiener Brot an die Pferde.
    Foto: Elias Müller

    Bereits am Morgen wurde in der Salzer St.-Adelphus-Kirche ein feierlicher Dankgottesdienst zelebriert. Um 14 Uhr nahmen die vielen Reiter mit ihren Pferden und Wagen dann Aufstellung. Die Prozession führte sie zur Kapelle am Straßenkreuz zwischen Salz, Weltersburg, Guckheim und Herschbach. Angeführt wurde der Zug vom Musikverein „Edelweiß“ Salz, dahinter kamen die Fahnen- und Kreuzträger, die natürlich ebenfalls hoch zu Ross unterwegs waren. Ihnen folgte eine bunte Mischung aus Reitern und Pferden. Von jung bis alt und von klein bis groß war bei Mensch und Tier alles dabei. Teils waren die Teilnehmer an der Prozession in großen Gruppen oder mit der ganzen Familie unterwegs.

    Das bunte Treiben wurde durch die farbenfrohe und kreativ gestaltete Kleidung der Reiter und die Accessoires abgerundet. In dieses Bild passten sich auch die Fußgruppen von Kindern und Jugendlichen ein, die der Prozession folgten. Sie trugen die Blumengestecke und Erntekränze zur Kapelle, die zuvor in der Kirche gesegnet worden waren.

    Nicht nur den Weg der Reiterprozession säumten viele Zuschauer, auch an der St.-Leonhard-Kapelle erwarteten die Prozessionsteilnehmer bereits viele Besucher aus der Region. Nachdem alle Reiter an der Kapelle angekommen waren und auch die Priester ihre Kutschfahrt zum Andachtsort absolviert hatten, feierten alle gemeinsam eine Dankandacht. Gestaltet wurde diese von Pfarrer Walter Henkes, Pfarrer Peter Hofacker, Pfarrer Anton Jonietz und Pfarrer Ralf Hufsky sowie den beiden Pastoralreferenten Thomas Klima und Dorothee Bausch. Unterstützt wurde dieses große Pastoralteam außerdem von zahlreichen Salzer Messdienern. Die übernahmen im Anschluss an die Segnung der Pferde auch die Brotspende an die Tiere.

    Der Dank der Organisatoren galt zum Abschluss den zahlreichen Pferdefreunden, die sich von den drohenden Wolken nicht abschrecken ließen und wie in den vergangenen Jahren auch für eine besonders festliche Prozession am Erntedankfest sorgten. Doch auch die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Malteser Hilfsdienst blieben nicht unerwähnt, die den Verkehr in und um Salz regelten und für einen sicheren Ablauf der Feierlichkeiten sorgten. Anschließend waren alle Gäste noch zum Pfarrfest am Gemeindehaus eingeladen.

    Weitere Fotos von der Salzer Reiterprozession finden Sie unter www.rhein-zeitung. de/westerwald oder über unsere App RZplus, indem Sie das Foto scannen.

    Von unserem Mitarbeiter Elias Müller

    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Samstag

    0°C - 3°C
    Sonntag

    1°C - 3°C
    Montag

    2°C - 5°C
    Dienstag

    2°C - 5°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.