40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Neuwied/Linz
  • » Letzte Ausstellung im Kunstfaktor 20/21: Nachfolger für Galerie gesucht
  • Aus unserem Archiv
    Unkel

    Letzte Ausstellung im Kunstfaktor 20/21: Nachfolger für Galerie gesucht

    Lars Ulrich Schnackenberg feiert im kommenden Jahr seinen 70. Geburtstag. „Zeit, kürzer zu treten“, findet der Künstler, der in Unkel sein Atelier hat und seit 2014 regelmäßig auch zu Ausstellungen in seine Galerie Kunstfaktor 20/21 in Unkel einlädt. An diesem Sonntag jedoch zum letzten Mal. „Ich bleibe mit meinem Atelier, aber ich suche Nachfolger für die Galerieräume“, sagt er.

    Lars Ulrich Schnackenberg wird im kommenden Jahr 70 Jahre alt. Nun will er die Galerieräume an einen Nachfolger abgeben. Foto: Sabine Nitsch
    Lars Ulrich Schnackenberg wird im kommenden Jahr 70 Jahre alt. Nun will er die Galerieräume an einen Nachfolger abgeben.
    Foto: Sabine Nitsch

    Beim Schlussakkord zieht der Professor für Bildhauerei an der Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter noch einmal alle Register. Er stellt Arbeiten von Jürgen Baas, Rainer Barzen, Jörg Eberhard, Maike Entenmann, Michael Falkenstein, Klaus Hann, Heidi Hildebrand, Birgit Jensen, Klaus Krumscheid, Edith Oellers, Melanie Richter, Ingrid Roscheck, Götz Sambale und Jochen Saueracker aus.

    Der Bayer Lars Ulrich Schnackenberg hat dem Rheinland seinen künstlerischen Stempel aufgedrückt. Zunächst jedoch studierte der Wahl-Rheinlander Design in Augsburg, danach besuchte er die Fachschule für Holzbildhauer in Oberammergau. 1982 wurde er Meisterschüler bei Bernhard Heiliger an der Hochschule der Künste in Berlin. Er erhielt ein Atelierstipendium der Karl-Hofer-Gesellschaft. Es folgten zahlreiche Kunstprojekte und Ausstellungen im In- und Ausland. 1990 zog Schnackenberg nach Bonn und wurde 1991 Gastdozent an der Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter. Dort erhielt er 2005 eine Berufung als Professor für Bildhauerei.

    Er war Initiator des Basaltsymposiums 2009 bis 2012 Unkel-Linz. 30 Arbeiten der Aalanus-Hochschüler stehen auf dem Basalt-Skulpturen-Weg zwischen Linz und Unkel. Elf Kunstwerke befinden sich in Vettelschoß, Kalenborn und im Kasbachtal.

    In Linz gehörte er 2010 zum Gründungsteam des Kunstvereins, dessen Vorsitzender er jahrelang war. 2014 eröffnete er seine Galerie Kunst Faktor 20/21. Unkel stiftete er eine seiner Skulpturen, die an der Kamener Straße steht.

    „Wir sind sehr froh, dass Lars Ulrich Schnackenberg Unkel zu seiner Wahlheimat gemacht hat. Ich bin sicher, dass sich für seine Räume sehr schnell jemand findet, der sie neu bespielen möchte“, sagt Unkels Stadtbürgermeister Gerhard Hausen, der bedauert, dass sich der Professor zurückzieht. san

    Die Vernissage der letzten Ausstellung im Kunstfaktor 20/21 in der Frankfurter Straße 37 in Unkel beginnt am Sonntag, 12. November, um 14 Uhr. Die Schau ist vom 14. November bis Sonntag, 17. Dezember, zu sehen.

    Neuwied Linz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter Neuwied
    Samstag

    1°C - 4°C
    Sonntag

    2°C - 4°C
    Montag

    6°C - 8°C
    Dienstag

    7°C - 10°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach