40.000

NeuwiedDie meisten in der W + D-Transfergesellschaft fanden einen Job

Es war ein harter Schlag für mehr als 140 Mitarbeiter des Spezialmaschinenherstellers Winkler + Dünnebier (W+D), als sie vor gut einem Jahr erfuhren, dass sich das Unternehmen von ihnen trennt. Maximal ein Jahr lang kamen sie in einer Transfergesellschaft unter, die ihnen 90 Prozent des letzten Lohns weiterzahlte. Diese Gesellschaft ist Ende September ausgelaufen. Die Bilanz fällt überwiegend positiv aus: Etwa zwei Drittel der Betroffenen haben einen neuen Job gefunden oder sind den Weg in die Selbstständigkeit gegangen. Das hat W+D-Vorstand Stefan Kirschke auf RZ-Anfrage mitgeteilt.

Neuwied - Es war ein harter Schlag für mehr als 140 Mitarbeiter des Spezialmaschinenherstellers Winkler + Dünnebier (W+D), als sie vor gut einem Jahr erfuhren, dass sich das Unternehmen von ...
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kreis Neuwied
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Mittwoch

3°C - 14°C
Donnerstag

4°C - 17°C
Freitag

7°C - 18°C
Samstag

0°C - 17°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach