40.000
Aus unserem Archiv
Stipshausen

Weihnachtsmarkt: Zum Jubiläum fiel sogar Schnee

Es war bereits der zehnte karitative Weihnachtsmarkt, und zum Jubiläum schneite es sogar. „Zeit der Erwartung“ lautete das Motto des Eröffnungsgottesdienstes – beginnend mit den Verheißungen der Propheten, die in einem Anspiel verdeutlicht wurden, als Ankündigung eines neuen von Gott gesandten Königs, der keinen Palast braucht, der gerecht ist, nicht von sondern für die Menschen lebt, als Helfer und Friedensfürst.

Foto: Hermann Mosel

Diesen Gedanken folgte auch Pfarrer Erik Zimmermann in seiner Predigt. Er warf die Frage auf, ob wir auch, wie einst die Propheten, noch auf eine bessere Welt warten oder angesichts der Ungerechtigkeiten in der Welt, dem Leid der Menschen und der fortschreitenden Zerstörung der Umwelt resignierend jegliche Hoffnung verloren haben. „Wer nichts erwartet, kann auch nicht enttäuscht werden“, laute eine gängige Meinung. Aber wer keine Hoffnung in sich trägt, wird auch nicht froh werden, ergänzte der Pfarrer. Die Verheißungen der Propheten seien in der Geburt Jesu erfüllt worden. „Nur wer noch Hoffnung hat“, so betonte Zimmermann, „kann die Welt verändern.“ Die beginnende Adventszeit biete sich an, um neue Hoffnung zu schöpfen.

Im Anschluss an den Gottesdienst bot sich die kulinarische Inaugenscheinnahme des Weihnachtsmarktes an. An etlichen Ständen gab es Gebratenes, Gebrutzeltes, Gegartes und Gebackenes. Von Fleisch bis Fisch, von Räucherlachs bis Rotkraut. Die Vielfalt war auch in diesem Jahr wieder beeindruckend. Eine große Bandbreite fand man auch bei den vielen Ständen mit Handwerkskunst, adventlichen Dekorationen, Handarbeiten, Schmuck, Honig und selbst gefertigten Artikeln. Bei den Strickwaren scheint in diesem Jahr der Handschuh für Heißgetränke ein absoluter Renner zu sein.

In und vor der Kirche hatte man am Nachmittag zu jeder vollen Stunde die Gelegenheit, ein Glanzlicht des Weihnachtsmarktes zu erleben: Ein erster Höhepunkt war der Auftritt des Kinderchores Sirona in der festlich geschmückten evangelischen Kirche. Unter der Leitung von Jennifer Sauer und mit Unterstützung der beiden Musiker Otto Wolff (Cajon) und Alex Wolff (Gitarre) präsentierte der Chor mit Sängern aus Hottenbach und Stipshausen einem begeisterten Publikum eine schöne Auswahl überlieferter Weihnachtslieder – fernab jener stereotypen Standardlieder, die momentan landauf, landab in den Kaufhäusern vom Band laufen. Weitere Höhepunkte waren der Luftballonwettbewerb und natürlich der Besuch des Nikolaus. Aus der Verwandtschaft des Nikolaus kam der Weihnachtsengel, der am Nachmittag mit ausgebreiteten Flügeln Lose für die Adventstombola verkaufte.

Wenn dann später, bei Dunkelheit, die Schwedenfeuer brennen, die Kerzen in den Laternen auf der Kirchenmauer flackern, die Feuerzangenbowle zubereitet wird und die Weihnachtsbläser ihre festlichen Weisen erklingen lassen, geht einem in jedem Jahr wieder erneut das Herz auf. Und wenn man darüber hinaus noch bedenkt, dass der Erlös karitativen Zwecken wie dem ambulanten Hospizverein Morbach, der Jugendarbeit der örtlichen Vereine und der Aktion Krippe zufließt, die alljährlich die aufwendige Organisation des Weihnachtsmarktes übernimmt, kann man mit dessen Verlauf mehr als zufrieden sein.

Von unserem Mitarbeiter Hermann Mosel

Idar-Oberstein Birkenfeld
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Stefan Conradt (sc)
Redaktionsleiter
Tel. 06781/605-43
E-Mail
Vera Müller (vm)
Redakteurin
Tel. 06781/605-52
E-Mail
Bettina Schäfer (bet)
Redakteurin
Tel. 06781/605-56
E-Mail
Andreas Nitsch (ni)
Redakteur
Tel. 06781/605-45
E-Mail
Axel Munsteiner (ax)
Redakteur
Tel. 06781/605-44
E-Mail
Peter Bleyer (pbl)
Redakteur
Tel. 06781/605-58
E-Mail
Silke BauerSilke Bauer (sib)
Redakteurin
0171-2976119
E-Mail
Jörg Staiber (jst)
Reporter
Tel. 06781/605-63
E-Mail
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

Regionalwetter
Mittwoch

13°C - 23°C
Donnerstag

11°C - 24°C
Freitag

12°C - 28°C
Samstag

12°C - 30°C
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige