40.000
Aus unserem Archiv
Niederbrombach/Kronweiler

Anno 1831: Der Fischerhof startete als Vorzeigebauernhof

Als die Oldenburger 1817 das Fürstentum Birkenfeld übernahmen, stand es dort schlecht um die Landwirtschaft. Die früher bis weit in die Nachbarländer bekannten Viehmärkte im Birkenfelder Land gab es nicht mehr, denn die zurückgehenden französischen Truppen plünderten alles Essbare, und die nachrückenden preußischen und österreichischen Truppen verpflegten sich auch nicht anders.

Dieses Modell des Fischerhofs bei Kronweiler steht im Birkenfelder Landesmuseum. Es wurde von Peter Kuschel von den Modelleisenbahnfreunden Idar-Oberstein mit viel Liebe zum Detail nachgebaut. Das rückwärtige Gebäude wurde inzwischen abgerissen.  Foto: Landesmuseum Birkenfeld
Dieses Modell des Fischerhofs bei Kronweiler steht im Birkenfelder Landesmuseum. Es wurde von Peter Kuschel von den Modelleisenbahnfreunden Idar-Oberstein mit viel Liebe zum Detail nachgebaut. Das rückwärtige Gebäude wurde inzwischen abgerissen.
Foto: Landesmuseum Birkenfeld

Der neue Regierungspräsident Dr. Laurenz H. Fischer, der 1831 seine Arbeit antrat, wollte eine zeitgemäße, leistungsfähige Landwirtschaft aufbauen – wie in Oldenburg. So erwarb er auf eigene Kosten und mithilfe von Krediten 503 preußische Morgen Land (das sind etwa 150 Hektar) zwischen Niederbrombach und Kronweiler und ließ den Fischerhof bauen. Als Mustergut mit modernen Ställen, neuen Düngemethoden, neuzeitlichen Ackergeräten und sogar einer Kartoffelschnapsbrennerei wollte er die Bauern überzeugen. Er ließ sogar zwei Zuchthengste aus Oldenburg kommen.

Die Ideen waren gut, Fischers Gutsverwalter aber eher schlecht. Und: Die klimatischen Verhältnisse waren mit denen an der Nordsee nicht zu vergleichen, auch der Boden war weniger fruchtbar. Fischer ging es nicht um Profit, er lebte bescheiden. Aber statt wie erhofft Schulden abtragen zu können, wurden es so mehr. Jahre später und unter misslichen Umständen musste Fischer den Hof mit großem Verlust verkaufen. Er wurde seitdem unter verschiedenen Besitzern landwirtschaftlich genutzt. 1962 erwarb ihn die Bundeswehr als Standortübungsplatz bis 2014. Heute steht der Hof leer. Hisso von Selle

Idar-Oberstein Birkenfeld
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Stefan Conradt (sc)
Redaktionsleiter
Tel. 06781/605-43
E-Mail
Vera Müller (vm)
Redakteurin
Tel. 06781/605-52
E-Mail
Bettina Schäfer (bet)
Redakteurin
Tel. 06781/605-56
E-Mail
Andreas Nitsch (ni)
Redakteur
Tel. 06781/605-45
E-Mail
Axel Munsteiner (ax)
Redakteur
Tel. 06781/605-44
E-Mail
Peter Bleyer (pbl)
Redakteur
Tel. 06781/605-58
E-Mail
Silke BauerSilke Bauer (sib)
Redakteurin
0171-2976119
E-Mail
Jörg Staiber (jst)
Reporter
Tel. 06781/605-63
E-Mail
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

Regionalwetter
Mittwoch

13°C - 30°C
Donnerstag

5°C - 23°C
Freitag

6°C - 19°C
Samstag

7°C - 20°C
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach