40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Nahe-Zeitung
  • » A-Capella-Gesang: S!UNA aus Mainz und Eigengewächs Quintemble begeistern in Sulzbach
  • Aus unserem Archiv
    Sulzbach

    A-Capella-Gesang: S!UNA aus Mainz und Eigengewächs Quintemble begeistern in Sulzbach

    Einen Konzertabend der Extraklasse boten zehn junge Sänger auf Einladung des Heimat- und Verschönerungsvereins Sulzbach im dortigen Bürgerhaus. Mehr als 200 Zuhörer wurden über drei Stunden auf hohem Niveau unterhalten. S!UNA aus Mainz, soll heißen: "So! Und nicht anders", begrüßte Vorsitzender Torsten Müller besonders. Die Vorgruppe Quintemble - ein Sulzbacher "Gewächs" - ebnete ihnen mit ebenso tollem Gesang den Boden.

    Insgesamt zehn junge Musiker zeigten bei einem Konzertabend auf Einladung des Heimat- und Verschönerungsvereins Sulzbach ihr Können.  Foto: Günter Weinsheimer
    Insgesamt zehn junge Musiker zeigten bei einem Konzertabend auf Einladung des Heimat- und Verschönerungsvereins Sulzbach ihr Können.
    Foto: Günter Weinsheimer

    Von unserem Mitarbeiter Günter Weinsheimer

    "Wir sind in Sulzbach stolz auf diese Gruppe. Alle großen Künstler haben einmal als Vorgruppe angefangen", scherzte Müller zu Beginn, und Quintemble zogen sogleich gemeinsam mit ihrem musikalischen Leiter Benedikt Huck bei "Übern See" alle Register ihres Könnens. Mit einer alpenländischen Popballade folgte eine rhythmische Steigerung, die sich auch in "Und wenn ein Lied meine Lippen verlässt" von den Söhnen Mannheims fortsetzte. Nicht enden wollenden Beifall gab es für "Angel" von Robbie Williams sowie für "Applaus, Applaus". Bei "Parkplatzregen" ging es um einen Platzregen im Park, wobei eine Sitzbank und ein bunter Regenschirm ins Zentrum des Geschehens rückten. Danach bestach Benedikt Huck mit einem Tenorsolo in "Ich brech' die Herzen der Frauen", dem eigentlichen Lieblingslied "Qintembles".

    Mit einem lauten "Helau" sprangen die fünf jungen Sänger aus Mainz auf die Bühne und sangen aus ihren zwei CDs als Startschuss "Warum singe ich A capella?". S!UNA, das sind Nicolas Ries, Thomas Lang, Josef Adugna, Benedikt Vogt und Christoph Günster. Letzterer ist auch derjenige, der die witzigen und heiteren Texte schreibt. Vor neun Jahren starteten sie als Schülerband der Alfred-Delp-Schule in Hargesheim. Das A-cappella-Quintett trat in Sulzbach frisch, fröhlich und entspannt locker auf. In der Gruppe steckte spürbar mehr als Musik, die Sänger vermittelten ein Stück Lebensgefühl. Seit drei Jahren stehen sie auch als "Metzger" auf der Bühne der Mainzer Fassenacht, sind Mitglied des MCC, und haben jährlich gut 35 Auftritte. Das nächste Mal zu hören sind sie am 5. März in Emmelshausen und am 15. April in Stadecken-Elsheim. 2014 haben sie der Domstadt Mainz, wo sie heute allesamt wohnen, eine Hymne gewidmet mit "Mainz geb' ich nicht mehr her", was sie auch in Sulzbach zu Gehör brachten. Eine hohe musikalische Qualität ist auch bei den Songs "Smartphone" oder "Verbrechersprechgesang" ein hervorstechendes Merkmal. In einigen Liedern widmet sich die Popband auch einer zentralen Frage, etwa "Wann sind wir glücklich und wozu eigentlich?" oder "Wann kommt der Regen, der in Flammen steht?". S!UNA ist eine spritzige Boygroup mit jazzig-suggestivem Harmoniendrive. Herrlich war auch die Prosaeinlage von Günster, der mit viel Humor die Anmeldung zu einer Demo schilderte, bei der sich ein verhinderter Revoluzzer über die eigenen Beweggründe seines Beitrags zum Klassenkampf nicht so recht bewusst war.

    In dem Geburtstagslied "Es ist mal wieder soweit" kam das Publikum wieder ein wenig zu Atem vor erneuter Begeisterung pur bei dem prima Basssolo in "Wenn der Mond dem Tag die Nachtschicht überlässt". Für die Zuhörer war es eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Mit ihren heiter-melancholischen, oft mit einem Schuss Sarkasmus versehenen Alltags- und Liebesgeschichten begeisterten die fünf Sangesfreunde, von denen auf der Bühne jeder sein eigenes Stimmprofil auslebte, ein aufmerksames und dankbares Publikum. Am Schluss schlug die Gruppe mit "Wenn der Tag geht" und einem herrlichen Tenorsolo versöhnliche Töne ein. Müller dankte der Gruppe: "Ihr habt heute 200 Fans dazu gewonnen".

    Idar-Oberstein Birkenfeld
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Stefan Conradt (sc)
    Redaktionsleiter
    Tel. 06781/605-43
    E-Mail
    Vera Müller (vm)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-52
    E-Mail
    Bettina Schäfer (bet)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-56
    E-Mail
    Andreas Nitsch (ni)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-45
    E-Mail
    Axel Munsteiner (ax)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-44
    E-Mail
    Peter Bleyer (pbl)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-58
    E-Mail
    Silke BauerSilke Bauer (sib)
    Redakteurin
    0171-2976119
    E-Mail
    Jörg Staiber (jst)
    Reporter
    Tel. 06781/605-63
    E-Mail
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Regionalwetter
    Dienstag

    6°C - 22°C
    Mittwoch

    7°C - 21°C
    Donnerstag

    10°C - 20°C
    Freitag

    9°C - 16°C
    epaper-startseite
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Anzeige