40.000

Daun/UlmenKampf hat Erfolg: Onkologie in Daun weiter für Patienten da

David Ditzer

Die Freude am Maria-Hilf-Krankenhaus Daun ist groß: Die von der Schließung bedrohte ambulante Onkologie bleibt nun langfristig erhalten. Geschäftsführer Franz-Josef Jax sagte am Freitag bei einem Pressegespräch: „Wir sind seit gestern Besitzer eines Kassensitzes.“ Das ist wichtig, weil das Krankenhaus für die defizitär arbeitende Abteilung bislang nicht die Pauschale abrechnen konnte, wie sie niedergelassene Ärzte bekommen. Dass sich dies nun ändert, ist vor allem für die 600 Krebspatienten eine gute Nachricht, die jährlich in Daun behandelt werden. Etliche kommen auch aus dem Kreis Cochem-Zell.

Geschäftsführer Jax bedankte sich bei allen, die sich in der jüngeren Vergangenheit für den Erhalt der ambulanten Onkologie am Krankenaus Daun starkgemacht hatten. Besonders hob er das Engagement von Patienten ...

Lesezeit für diesen Artikel (537 Wörter): 2 Minuten, 20 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Sonntag

17°C - 29°C
Montag

17°C - 27°C
Dienstag

17°C - 28°C
Mittwoch

17°C - 29°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach