40.000

LandkernAufreger-Hof: Ärger und kein Ende in Sicht

Thomas Brost

Es ist eine schier unendliche Geschichte mit skurrilen Ereignissen, die zwei Männer (und ein ganzes Dorf) bewegt: Exakt vor einem Jahr sahen sich beide vor Gericht, mehrmals. Es ging darum, dass der eine an seinem baufälligen, ortsbildprägenden Gebäude in Landkern einen Steinhaufen entfernen lassen sollte, damit der andere, der Nachbar, ein Gerüst aufstellen lassen konnte, um seinen Giebel von dort zu verputzen. Das Amtsgericht Cochem sah Mängel bezüglich der Anzeigepflicht der Beteiligten. Jetzt, ein Jahr später, wird man sich wohl vor dem Landgericht Koblenz erneut sehen, in der Berufung.

Der Giebel ist immer noch nicht verputzt, der Nachbar beklagt, „dass die Feuchtigkeit durch diesen Bereich in mein Haus eindringt“. Die Gegenseite sagt: „Die Bimssteine sind weggeräumt“, wie Rechtsanwalt Hans ...

Lesezeit für diesen Artikel (331 Wörter): 1 Minute, 26 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kreis Cochem-Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Mittwoch

6°C - 8°C
Donnerstag

7°C - 9°C
Freitag

8°C - 12°C
Samstag

8°C - 12°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach