40.000
Aus unserem Archiv
Treis-Karden

50 Jahre für Treiser Betrieb tätig: Große Baumaschinen sind seine Leidenschaft

Ulrike Platten-Wirtz

Den 80er-Schraubenschlüssel gibt Wilfried Oberreiter nur ungern aus der Hand. Nach mehr als 51 Jahren im Beruf hat sich der Werkstattleiter der Firma Schnorpfeil jetzt in den Ruhestand verabschiedet. Sein ganzes Berufsleben lang ist er dem Tiefbauunternehmen aus Treis treu geblieben. „Ich hätte ja schon vor zwei Jahren in Rente gehen können, aber die Arbeit hat mir noch so viel Spaß gemacht“, sagt der 65-Jährige. Nach der Ausbildung, die er im Jahr 1967 angefangen hat, arbeitete Oberreiter bis 2001 als Mechaniker in der Werkstatt, bis man ihn anschließend zum Werkstattleiter machte. „Ich erinnere mich noch genau an den Moment, als der Seniorchef mich zu sich heranwinkte“, sagt er. Blitzschnell habe er überlegt, ob er vielleicht irgendeinen Fehler gemacht hatte, für den er sich verantworten müsse. Dass er aus dem Gespräch mit seinem Vorgesetzten als neuer Werkstattleiter hervorging, hätte er sich nicht träumen lassen.

Mit großen Maschinen kennt Wilfried Oberreiter (Mitte) sich aus. Jüngst wurde der Werkstattleiter von den Geschäftsführern Andreas Tiemann (links) und Elmar Schnorpfeil in den Ruhestand verabschiedet.
Mit großen Maschinen kennt Wilfried Oberreiter (Mitte) sich aus. Jüngst wurde der Werkstattleiter von den Geschäftsführern Andreas Tiemann (links) und Elmar Schnorpfeil in den Ruhestand verabschiedet.
Foto: Ulrike Platten-Wirtz

Schon als Kind hatte Oberreiter ein Faible für große Maschinen. Die Leidenschaft für Mechanik wurde ihm sozusagen in die Wiege gelegt. Schon Oberreiters Vater arbeitete in der Werkstatt des Treiser Bauunternehmens. Die Tatsache, dass Familie Oberreiter, die ursprünglich aus dem Salzburgerland an die Mosel gekommen war, zusammen mit Familie Schnorpfeil in einem Haus auf dem Werksgelände wohnte, ermöglichte es dem „kleinen Wilfried“ schon im Kindesalter, sich seiner Lieblingsbeschäftigung zu widmen. „Die Werkstatt war sozusagen mein Spielzimmer“, sagt er augenzwinkernd. Das Unternehmen Schnorpfeil hat sich im Lauf der Jahre rasant entwickelt und zählt mit rund 800 Mitarbeitern inzwischen zu den größten mittelständischen Bauunternehmen in Deutschland.

Zur Ausführung von Tief- und Straßenbauarbeiten sowie für Ingenieurbauten hält die Firma eine große Fahrzeug- und Maschinenflotte vor. Rund 200 Pkw, 100 Sprinter und etliche Baumaschinen und Großgeräte müssen ständig gewartet und repariert werden. Wer sich den 80er-Schraubenschlüssel betrachtet, bekommt eine ungefähre Vorstellung von der Größe der Maschinen, die Oberreiter jahrelang instand gesetzt hat. Vom Pkw über Muldenkipper und Raupenfahrzeuge war da alles dabei. „Wilfried Oberreiter hatte die Verantwortung für alles, was einen Verbrennungsmotor hat“, erklärt Geschäftsführer Elmar Schnorpfeil. Zur Führungsaufgabe gehört es auch, die rund 20 Mitarbeiter in der Werkstatt anzuleiten und zu beschäftigen.

Eine verantwortungsvolle Aufgabe, die Obereiter mit viel Freude ausgeführt hat. „Vor allem, weil das Verhältnis untereinander immer sehr familiär war“, sagt er. Auch im Ruhestand will Obereiter sich noch nicht ganz aus der Firma verabschieden und wird weiterhin als Aushilfe tätig sein. Den Kontakt zur Firma hält er auch durch seine Söhne aufrecht, die beide seit ihrer Ausbildung im Unternehmen tätig sind.

Hauptsächlich wird Wilfried Oberreiter sich im Ruhestand aber anstatt mit großen Baumaschinen lieber mit Haushaltsgeräten beschäftigen. Der 65-Jährige ist nämlich nicht nur ein leidenschaftlicher Mechaniker, sondern auch ein begnadeter Koch. Um seine Ehefrau, die noch berufstätig ist, zu unterstützen, schlüpft er gern in die Rolle des Hausmanns.

Von unserer Mitarbeiterin Ulrike Platten-Wirtz
Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Samstag

0°C - 9°C
Sonntag

2°C - 7°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach