40.000

MayenSteg-Affäre: Bürgermeister Rolf Schumacher kritisiert Aussage der FDP

Hilko Röttgers

In der Steg-Affäre tritt die Mayener Stadtspitze Aussagen der FDP entschieden entgegen. Die Liberalen hatten in einer Pressemitteilung infrage gestellt, ob der ehemalige Geschäftsführer der Stadtentwicklungsgesellschaft (Steg), Uwe Hoffmann, seine weitere Funktionen bei der Stadt noch ausfüllen kann. Diese Ansicht weist Bürgermeister Rolf Schumacher klar zurück.

Hoffmann musste seinen Posten als Steg-Geschäftsführer räumen, weil er für den Kauf und die Sanierung von Flüchtlingsunterkünften rund 470.000 Euro mehr als geplant ausgegeben haben soll, ohne die erforderliche Zustimmung ...

Lesezeit für diesen Artikel (403 Wörter): 1 Minute, 45 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Mayen-Andernach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Samstag

-2°C - 1°C
Sonntag

2°C - 3°C
Montag

3°C - 6°C
Dienstag

2°C - 6°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach