40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mayen/Andernach
  • » Mayen: Premiere für Tanzmariechen der Jungen Alten Großen Karnevalsgesellschaft
  • Aus unserem Archiv
    Mayen

    Mayen: Premiere für Tanzmariechen der Jungen Alten Großen Karnevalsgesellschaft

    Michelle Zitzmann ist das erste Tanzmariechen der Jungen Alten Großen Karnevalsgesellschaft Mayen (JAG). Die 18-Jährige tanzt seit dieser Session für den Verein und hatte bei der Prinzenproklamation ihren ersten großen Auftritt.

    Michelle Zitzmann ist das erste Tanzmariechen der Jungen Alten Großen Mayener Karnevalsgesellschaft. Für die 18-Jährige ist damit ein langgehegter Wunsch in Erfüllung gegangen.
    Michelle Zitzmann ist das erste Tanzmariechen der Jungen Alten Großen Mayener Karnevalsgesellschaft. Für die 18-Jährige ist damit ein langgehegter Wunsch in Erfüllung gegangen.
    Foto: Katrin Weber

    Von unserer Mitarbeiterin Katrin Weber

    Michelle Zitzmann ist das erste Tanzmariechen der Jungen Alten Großen Karnevalsgesellschaft Mayen (JAG). Die 18-Jährige tanzt seit dieser Session für den Verein und hatte bei der Prinzenproklamation ihren ersten großen Auftritt. "Der erste Auftritt war toll, allerdings musste ich ein wenig improvisieren, weil die Bühne etwas kleiner war als gedacht", sagt Zitzmann. Denn mit dieser ersten Darbietung ging ein großer und langgehegter Wunsch für sie in Erfüllung.

    Michelle Zitzmann zog erst 2009 in unsere Region und wohnt mit ihrer Mutter Sandra und deren Lebensgefährten seit 2010 in Trimbs. Ursprünglich kommt die 18-Jährige aus Fürth in Mittelfranken. Dort waren sie und ihre Mutter schon immer im Karneval aktiv, sie selbst tanzt, seitdem sie vier Jahre alt ist, und wird von ihrer Mutter trainiert.

    "Die ersten Jahre haben wir den Karneval hier nur beobachtet und unser Herz hat dabei ganz schön geblutet", gibt Michelle Zitzmann zu. In Welling tritt sie deshalb der Garde bei. Als sie ihre Ausbildung zur Außenhandelskauffrau beginnt, muss sie jedoch aus zeitlichen Gründen wieder aufhören. Aber dass es sich bei Mutter und Tochter um Vollblutkarnevalisten handelt, bleibt in Mayen nicht lange verborgen. JAG-Mitglied Mike Flinsch stellt schließlich den Kontakt her.

    "Mit dem Thema Tanzmariechen hatten wir uns bis dahin einfach noch nicht beschäftigt", sagt Thorsten Draeger, Vorsitzender der Jungen Alten Großen. Er freut sich über den Zuwachs: "Unser Tanzmariechen und seine Mutter sind für unseren Verein ein echter Gewinn. Die beiden haben so viel karnevalistische Power und jede Menge Know-how. Außerdem sind sie sehr sympathisch", sagt er. "Wir haben nicht lange überlegt und gleich Nägel mit Köpfen gemacht", gibt er zu.

    Michelle Zitzmann freut sich, nun wieder tanzen zu können: "Ich wurde sehr nett aufgenommen und fühle mich hier richtig wohl", berichtet sie. Allerdings stellt sie einige Unterschiede zum bayerischen Karneval fest: "Auf den Sitzungen in Mittelfranken wird mehr getanzt. Dafür stehen hier die Büttenreden im Vordergrund", stellt sie fest. Ihr Wunsch für die Zukunft ist ganz einfach: "Dass alles so bleibt, vor allem mit dem Tanzen."

    Mayen-Andernach
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Mayen: 725 Jahre Stadt
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Mittwoch

    10°C - 20°C
    Donnerstag

    12°C - 20°C
    Freitag

    12°C - 17°C
    Samstag

    11°C - 16°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige