40.000
Aus unserem Archiv
Mayen

Kommission berät über Mayener Sparkurs

Jahr für Jahr fehlen der Stadt Mayen mehrere Millionen Euro in ihrem Haushalt. Die Stadt ist hoch verschuldet. Dass hart gespart werden muss, ist seit Langem klar. Nun unternehmen die Verantwortlichen einen neuen Versuch, den Sparkurs einzuleiten: Am morgigen Mittwoch kommt erstmals die Haushaltsstrukturkommission zusammen, der Vertreter der Ratsfraktionen und der Stadtverwaltung angehören.

Die Mayener Finanzen sind dringend sanierungsbedürftig. Jetzt nimmt sich eine Haushaltsstrukturkommission der Sache an.
Die Mayener Finanzen sind dringend sanierungsbedürftig. Jetzt nimmt sich eine Haushaltsstrukturkommission der Sache an.
Foto: Hilko Röttgers

Von unserem Redakteur Hilko Röttgers

Grundlage der Diskussion ist ein sechsseitiges Arbeitspapier, das der Stadtrat im Juni einstimmig beschlossen hat. Darin sind 23 Maßnahmen zur Haushaltssicherung aufgelistet, von denen einige schon in der Umsetzung sind. Ausdrücklich ist in dem Papier festgehalten, dass diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Zudem könne es sein, dass die eine oder andere Maßnahme auch "nicht zielführend" sei, heißt es. Vor diesem Hintergrund bleibe es der Arbeit der Haushaltsstrukturkommission vorbehalten, das Konzept weiter auszuarbeiten. Gleichwohl zeigt das Arbeitspapier aber auch, in welche Richtung die Reise für Stadt Mayen gehen könnte.

Auf den Prüfstand kommen zum Beispiel die freiwilligen Einrichtungen, die sich Mayen leistet. Die Museen Terra Vulcania und das Eifelmuseum sollen ebenso auf mögliche Einsparungen hin überprüft werden wie die Stadtbücherei, die städtische Volkshochschule und die Tourist-Info. Für Terra Vulcania wurde diese Überprüfung bereits eingeleitet, nachdem der Stadtrat im April über die Kosten der Einrichtung diskutiert hatte (die RZ berichtete).

Auch beim Schwimmbad könnte gespart werden. Das Arbeitspapier schlägt die "Prüfung von Maßnahmen zur Reduzierung der Verlustabdeckung" des Badezentrums vor. Das könne zum Beispiel durch eine Verlängerung der Schließzeiten außerhalb der Badesaison erreicht werden.

Auch die Stadtentwicklungsgesellschaft steht auf der Einsparliste und könnte aufgelöst werden. Dieses Vorhaben wird bereits geprüft und wurde auch der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) schon vorgelegt. Die Aufgaben der Stadtentwicklungsgesellschaft könnte die Verwaltung übernehmen. Das Einsparpotenzial wird in dem Arbeitspapier mit 50 000 bis 73 000 Euro beziffert.

Darüber hinaus sollen zur Haushaltssanierung bestehende Verträge überprüft werden. Das betrifft etwa die Kooperation mit dem Kreis Mayen-Koblenz in Sachen Jugendamt und die Vereinbarung mit dem Land Rheinland-Pfalz bezüglich der Unterhaltung der Landstraßen. Außerdem soll es eine Organisationsuntersuchung für den Bauhof und eine Wirtschaftlichkeitsüberprüfung für den Mayener Forst geben. Auch Personalkosten sind im Arbeitspapier erwähnt. Ein Abbau von 13 Stellen bis zum Jahr 2016 bei der Stadtverwaltung wurde bereits eingeleitet. Den Wegfall des Grundbetrags für die Mitglieder der Ortsbeiräte, der ebenfalls vorgeschlagen wird, hatte der Stadtrat im Juni mit den Stimmen von CDU und SPD abgelehnt.

Das Arbeitspapier listet aber nicht nur Sparvorschläge auf, sondern macht auch Anregungen, wie die Einnahmen der Stadt verbessert werden könnten. Genannt wird etwa die Wiedereinführung eines Fremdenverkehrsbeitrags. Außerdem könne die Stadt nicht mehr benötigte Immobilien und Grundstücke verkaufen.

Das komplette Konzept zur Haushaltssanierung ist als Teil der Sitzungsunterlagen für den Stadtrat im Internet abrufbar unter der Adresse https://sessionnet. krz.de/mayen/bi/vo0050.asp?_ _kvonr=4235&voselect=2319

Mayen-Andernach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Mittwoch

15°C - 24°C
Donnerstag

15°C - 23°C
Freitag

16°C - 27°C
Samstag

16°C - 29°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige