40.000
Aus unserem Archiv
Ochtendung

Brand in Ochtendung: So wurde ein 15-Jähriger zum Retter in der Nacht

Er hörte ein Geräusch. Er ahnte, dass etwas nicht in Ordnung war. Und er ließ es nicht auf sich beruhen, sondern wurde möglicherweise zum Lebensretter – ein 15-Jähriger hat beim Feuer in Ochtendung Schlimmeres verhindet.

Symbolfoto
Symbolfoto
Foto: picture alliance / dpa

Dem aufmerksamen und entschlossenen Handeln eines 15-Jährigen ist es zu verdanken, dass bei dem Brand in Ochtendung am Freitagabend eine 94-jährige allein lebende Frau das brennende Haus noch rechtzeitig verlassen konnte. Nicht nur die Polizei findet das Verhalten des jungen Mannes bemerkenswert.

Es war gegen 23.20 Uhr, als der Junge auf das unbekannte Geräusch aufmerksam wurde. Er ging zu seiner Mutter, und gemeinsam machten sich die beiden draußen auf die Suche nach der Geräuschquelle. Schließlich, etwa 30 Meter von ihrem Zuhause entfernt, konnten sie das Geräusch als Signal des Rauchmelders eines Nachbarhauses identifizieren. Es brannte.

Sofort wurden Mutter und Sohn aktiv, riefen die Rettungskräfte und weitere Nachbarn. Die 94-jährige hatte sich zu einem auf Kipp stehenden Fenster geflüchtet. Von dort aus dirigierten die Nachbarn sie zur verschlossenen Haustür, durch die sie schließlich das brennende Haus verlassen konnte – sie wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht, inzwischen konnte sie schon wieder entlassen werden.

Ihr Haus aber ist derzeit unbewohnbar. In der Brandnacht drang die Feuerwehr Ochtendung unter Atemschutz in das rauchgefüllte Obergeschoss ein. Dort konnten die Kräfte das Feuer das mittlerweile das ganze Schlafzimmer erfasst hatte, löschen. Inzwischen steht fest: Es war eine eingeschaltete Heizdecke, die die Matratzen und das Bettzeug in Brand gesetzt hatte. Das haben die Ermittlungen der Kriminalpolizei Mayen ergeben.

Die Polizei lobt nicht nur den 15-Jährigen und seine Mutter für ihr umsichtiges Handeln in der Nacht – die Beamten besuchten die beiden und dankten ihnen. Sie betont auch nochmals, wie wichtig intakte Rauchmelder sind. Sie können zu Lebensrettern werden.

Mayen-Andernach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Dienstag

15°C - 24°C
Mittwoch

15°C - 27°C
Donnerstag

17°C - 31°C
Freitag

14°C - 26°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach