40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz

Koblenz bejubelt Sieg gegen Dänemark: Autokorso war laut und fröhlich, aber friedlich

Nach dem Abpfiff steigt die Straßenparty: Als die deutsche Nationalmannschaft mit dem Sieg gegen Dänemark den Viertelfinaleinzug bei der Fußball-EM endgültig klar gemacht hat, gab es für die Koblenzer Fußballfans in der Innenstadt kein Halten mehr: Rasch hatten sich die diversen Autokorsos formiert, rund um das Schängel-Center, vor dem Löhr-Center, am Schloss und auf dem Friedrich-Ebert-Ring wurde ausgelassen gehupt, gefeiert und gejubelt.

Dabei blieb es friedlich und ruhig, wie die Polizei am Montag mitteilte. Etwa 200 Fahrzeuge waren demnach an den Autokorsos beteiligt. „Hupend – und glücklicherweise fast immer gesittet – waren die ausgelassenen Fans in ihren Autos auf der Pfuhlgasse, der Clemensstraße und der Neustadt unterwegs“, heißt es in der Polizeibilanz. Lediglich fünf Beteiligten mussten gebührenpflichtige Verwarnungen erteilt werden, da sich die Insassen nicht an die Verkehrsregeln hielten oder den Anweisungen der Polizeibeamten keine Folge leisteten.

So mussten die Beamten etwa im Bereich Neustadt einschreiten, wo zwei Rollerfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Mainzer Tor unterwegs waren – noch dazu ohne Kennzeichen. Nachdem die beiden die Polizeistreife hinter sich bemerkten, missachteten sie sämtliche Verkehrsregeln und flüchteten mit ihren Rollern über Gehwege und entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung. An der Pfaffendorfer Brücke wurden sie dann gestellt, einer beiden, ein 18-Jähriger, hatte keine Fahrerlaubnis. Sein Roller wurde sichergestellt. Nach dem zweiten Fahrer wird noch gefahndet.

Bereits vor der EM hat die Koblenzer Polizei in einer Mitteilung darauf hingewiesen, dass auch im Autokorso die üblichen Verkehrsregeln gelten. Heißt: Auch im größten Jubel darf man nicht alkoholisiert oder unter Drogeneinfluss fahren. Auf Motorhauben und Autodächern haben Fans nichts verloren, auch nicht auf dem Heck von Cabriolets. Das Abbrennen von Pyrotechnik ist ebenso wenig erlaubt wie das gefährlich Schwenken von Fahnen im Verkehr. Und: Es gilt selbstverständlich die Anschnallpflicht. Im Übrigen sollten auch ekstatische Fußballfans die Nachtruhe von Anwohnern achten. Und: „Wer draußen feiert, darf keinen Dreck hinterlassen!“ Das gilt insbesondere für Glasscherben.

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Mittwoch

11°C - 23°C
Donnerstag

10°C - 21°C
Freitag

9°C - 19°C
Samstag

0°C - 18°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf