40.000
Aus unserem Archiv
Löf

Investition in Löf: Parkhotel Krähennest wächst weiter

Das Parkhotel Krähennest ist in den vergangenen Jahrzehnten stetig gewachsen. Und das Vier-Sterne-Hotel im Moselort Löf wächst weiter.

So wird zurzeit neben den bestehenden Gebäuden in Richtung Hatzenport ein neuer Gebäudekomplex errichtet. Dieser soll weitere Zimmer und Wellness-Bereiche umfassen. Die Investitionen belaufen sich voraussichtlich auf rund 10 Millionen Euro. Gebaut wird auf Grundlage des Paragrafen 34 des Baugesetzbuches, der Arbeiten im Innenbereich auch ohne Bebauungsplan regelt. Dennoch will die Gemeinde nun den Bebauungsplan „Hotel Krähennest“ aufstellen. Damit will man, wie Ortsbürgermeister Rudi Zenz betont, unter anderem auch jegliche weitere Bebauung auf dem Areal festlegen. In der Sonnenringhalle fand nun eine öffentliche Informationsveranstaltung mit dem Stadtplaner Dirk Strang zum Bebauungsplan „Hotel Krähennest“ statt. Die RZ beantwortet die vier wichtigsten Fragen:

Für eine Investitionssumme von 10 Millionen Euro werden dort zurzeit unter anderem mehrere Suiten errichtet. Für das gesamte Areal wird zurzeit der Bebauungsplan „Hotel Krähennest“ erarbeitet.
Für eine Investitionssumme von 10 Millionen Euro werden dort zurzeit unter anderem mehrere Suiten errichtet. Für das gesamte Areal wird zurzeit der Bebauungsplan „Hotel Krähennest“ erarbeitet.
Foto: Sascha Ditscher

1 Wie hoch dürfen Neubauten werden? Da das Hotelareal stufig wie ein Weinberg konzipiert ist, gibt es verschiedene Ebenen, die ausschlaggebend für die Höhe einer weiteren Bebauung sind. Generell höchster Punkt ist das Stammhaus, das sich auf der letzten Ebene des Hotelkomplexes befindet. Es hat eine Höhe von 12,5 Metern, höher darf in dem Areal nicht gebaut werden.

2 Was darf auf dem Areal Krähennest errichtet werden? Zweckbestimmung ist Hotel und Restaurant. „Dies bedeutet beispielsweise, dass hier keine Spielhalle errichtet werden darf oder dass die Zimmer wie in einem Mietverhältnis langzeitig vergeben werden“, sagt Dirk Strang. Außer dem Übernachtungs- und Restaurantbetrieb kommen noch die Bereiche Wellness sowie Tagungen- und Konferenzen als Zweckbestimmungen des Bebauungsplans hinzu.

3 Wie groß ist die Fläche des Bebauungsplans? 2,25 Hektar, dies sind etwas mehr als zwei Fußballfelder. Eine bislang noch nicht genutzte Freifläche innerhalb des Bebauungsplans befindet sich direkt rechts neben der zum oberen Parkplatz des Hotels führenden Straße. Diese Freifläche, die nach unten an die Straße „Auf der Kräh“ angrenzt, dürfte allerdings vom Besitzer nur für Wohnbebauung genutzt werden, beispielsweise um dort Angestellte unterzubringen. Dies sei im Hinblick auf den Emissionsschutz bewusst so angelegt, damit hier, sollte einmal gebaut werden, keine Außengastronomie stattfinde, deren Geräuschpegel sicherlich die Anwohner stören würde, sagte Strang.

4 Gibt es Potenzial jenseits der 2,25 Hektar für Erweiterungen? Das denkt Ortsbürgermeister Rudi Zenz nicht. Alle angrenzenden Gebiete sind in ihren Bestimmungen schon festgelegt, sodass sie nicht für eine Bebauung infrage kommen, erläutert der langjährige Ortsbürgermeister.

Nach der ersten Öffentlichkeitsbeteiligung, bei der rund 20 Löfer anwesend waren, werden nun die verschiedenen Behörden zum Bebauungsplan gehört – von der Unteren Naturschutzbehörde bis hin zur Landwirtschaftskammer. „Für den Herbst ist dann die nächste Öffentlichkeitsbeteiligung anvisiert, und Anfang des Jahres könnte der Bebauungsplan verabschiedet werden. Ein weiterer Bericht zu den derzeitigen Bauarbeiten auf dem Gelände des Krähennests folgt.

Von unserem Mitarbeiter Peter Karges

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
x
 
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Sonntag

13°C - 20°C
Montag

12°C - 21°C
Dienstag

14°C - 25°C
Mittwoch

15°C - 27°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf