40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Koblenz
  • » Altlöhrtor: Breiter Gehweg für erhoffte Besucherströme
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz

    Altlöhrtor: Breiter Gehweg für erhoffte Besucherströme

    Wenn das Einkaufszentrum auf dem Zentralplatz Ende September eröffnet, sollen idealerweise die Kunden nur so herbeiströmen. Ein Haupt-Zuweg für diejenigen, die aus der Löhrstraße kommen, ist dann das Altlöhrtor. Damit die Fußgänger sich hier nicht auf die Füße treten, wird einer der Gehwege verbreitert. Dafür ist eine provisorische Änderung der Verkehrsführung in dem gesamten Areal notwendig, die insgesamt 485 000 Euro kostet. Die Mehrheit des Stadtrats hat dem Projekt zugestimmt, gegen die Stimmen vor allem der BIZ und bei einigen Enthaltungen.

    Wenn es so läuft, wie es sich die Planer vorstellen, sind diese Bürgersteige am Altlöhrtor bald zu schmal für die Besuchermassen, die zum neuen Einkaufszentrum strömen. Der von hier gesehene linke Bürgersteig soll deshalb verbreitert werden, eine Fahrspur wird dafür verlegt.
    Wenn es so läuft, wie es sich die Planer vorstellen, sind diese Bürgersteige am Altlöhrtor bald zu schmal für die Besuchermassen, die zum neuen Einkaufszentrum strömen. Der von hier gesehene linke Bürgersteig soll deshalb verbreitert werden, eine Fahrspur wird dafür verlegt.
    Foto: Frey-Pressebild

    Aufwendig wird die Einrichtung des Provisoriums vor allem deswegen, da nur eine Gesamtstraßenbreite von zehn bis elf Metern zur Verfügung steht. Wenn einer der beiden Gehwege verbreitert wird, muss eine Fahrtrichtung wegfallen. Das Konzept sieht vor, dass die Zufahrt wie gehabt von der Einmündung Viktoriastraße/Görgenstraße ins Altlöhrtor läuft. Wer aus dem Gebiet herausfährt, muss allerdings eine Schleife fahren: Die ohnehin neu geplante Planstraße soll schon jetzt als Baustraße angelegt werden; über diese läuft dann die Ausfahrt auf die Viktoriastraße.

    Für die Ausfahrt aus dem Parkhaus wird eine Wendeschleife angelegt. Damit für den Begegnungsverkehr genug Platz ist, müssen längsseits des Parkhauses Gehwege teilweise zurückgebaut werden. Auch die vorhandenen Längsparkplätze zwischen Baustraße und Parkhausausfahrt werden entfallen. Zwei der vorhandenen vier Robinien müssen entfernt werden. Geplant ist, alle vier Bäume im Zuge des Endausbaus am Altlöhrtor zu fällen. An Ort und Stelle soll es dafür einen Ausgleich geben.

    Um die Kosten zu minimieren, wird die Planstraße bereits jetzt entsprechend dem Endzustand bis auf die Tragschicht ausgebaut, so die Stadt. Spätestens ab Mitte August soll die Baustraße hergestellt werden. Die provisorische Gehwegverbreiterung inklusive Ampelanlage an der Einmündung Viktoriastraße sowie die Anpassungen vor dem Parkhaus folgen, wenn die Baustraße fertig ist. Eine etwa vier Meter breite signalisierte Fußgängerfurt soll in Verlängerung des verbreiterten Gehwegs über die Viktoriastraße/Görgenstraße zum Zentralplatz führen. Ziel ist, dass alle Arbeiten fertig sind, wenn das Shoppingcenter im September eröffnet wird.

    Von unserer Redakteurin Stephanie Mersmann

    Koblenz: Fußgängerzone Altlöhrtor wird erst 2015 fertigBIZ kritisiert Baumaßnahmen am AltlöhrtorAltlöhrtor: Heiße Phase steht bevor
    Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    epaper-startseite
    Wetter
    Mittwoch

    10°C - 21°C
    Donnerstag

    12°C - 21°C
    Freitag

    12°C - 18°C
    Samstag

    11°C - 17°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerie: Fotos unserer Leser
    Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

    Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
    Koblenzer Stadt-Geschichten

    Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

    Anzeige