40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Koblenz
  • » Achtung, Koblenzer und Pendler!: Riesenstau auf der B9 erwartet
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz

    Achtung, Koblenzer und Pendler!: Riesenstau auf der B9 erwartet

    Rückstau auf der B9 in Richtung Bonn: Die Pendler, die morgens stadteinwärts nach Koblenz fahren, sind es gewöhnt. Am Donnerstag wird sich die Situation jedoch noch einmal dramatisch verschärfen.

    Koblenz - Rückstau auf der B9 in Richtung Bonn: Die Pendler, die morgens stadteinwärts nach Koblenz fahren, sind es gewöhnt.

    Seit Wochen wird die Europabrücke saniert. Am Donnerstag wird sich die Situation jedoch noch einmal dramatisch verschärfen. Zwischen Mülheim-Kärlich und Koblenz wird nur eine Fahrspur zur Verfügung stehen. Der Grund: Sanierungsarbeiten an der Fahrbahndecke. Zwischen 8.30 Uhr bis 15.30 muss mit massiven Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Am Freitag wird in der Gegenrichtung, Fahrtrichtung Bonn, saniert. Auch hier muss zwischen 7 Uhr und 15 Uhr mit schweren Beeinträchtigungen im Verkehrsfluss gerechnet werden.

    Mehr lesen Sie in der Donnerstag-Ausgabe der Koblenzer Rhein-Zeitung

    Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    epaper-startseite
    Wetter
    Samstag

    10°C - 18°C
    Sonntag

    9°C - 14°C
    Montag

    9°C - 14°C
    Dienstag

    9°C - 14°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerie: Fotos unserer Leser
    Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

    Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
    Koblenzer Stadt-Geschichten

    Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

    Anzeige