40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Kastellauner Barfußpfad genießt internationales Flair
  • Aus unserem Archiv
    Kastellaun

    Kastellauner Barfußpfad genießt internationales Flair

    Zum zweiten Mal findet in Kastellaun ein Workcamp der Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd) im Haus FUNtasie und WaldAbenteuer in der Südstraße statt.

    Heute um 9 Uhr macht der Barfußpfad in Kastellaun wieder auf. 14 Jugendliche aus aller Welt haben zwei Wochen lang angepackt und den Pfad neu gestaltet. Dabei setzten sie auch eigene Gestaltungsideen in die Tat um. 
    Heute um 9 Uhr macht der Barfußpfad in Kastellaun wieder auf. 14 Jugendliche aus aller Welt haben zwei Wochen lang angepackt und den Pfad neu gestaltet. Dabei setzten sie auch eigene Gestaltungsideen in die Tat um. 
    Foto: Haus FUNtasie

    Seit Anfang September helfen 14 junge Menschen (ab 18 Jahren) aus aller Welt – Italien, Serbien, Montenegro, Bosnien Herzegowina, Deutschland, Taiwan, China, Chile, Mexiko, Algerien, Ukraine – dabei, den Barfußpfad des Hauses FUNtasie sowie den Kletterpark des Natur-Erlebnisparks Kastellaun WaldAbenteuer zu erneuern.

    Untergebracht sind die jungen Leute im Jugendgästehaus FUNtasie. Die Teilnehmer des Workcamps gestalten gemeinsam ihren Alltag, gehen selbst einkaufen, kochen zusammen und lernen einander sowie die deutsche und andere Kulturen und ihre Umgebung in Kastellaun kennen.

    In der ersten Woche wurde unter Anleitung von Stefanie Jungbluth (Marketing) und Heinz-Werner Weber (Geschäftsführer), im Kletterpark gearbeitet. In der zweiten und dritten Woche widmeten sich die Teilnehmer ganz dem Barfußpfad. Gemeinsam mit den Campleiterinnen Karla Daniela Soto und Gesine Münkel entwickelten die Jugendlichen neue Gestaltungsideen für den Barfußpfad und setzen diese anschließend gemeinsam mit den Mitarbeitern des Erlebnisparks um.

    Am Mittwoch wird der neu gestaltete Barfußpfad wieder ab 9 Uhr für Besucher geöffnet. Alle Interessierten sind eingeladen, den neuen Barfußpfad zu begehen, der vor allem auch für Kindergärten und Schulklassen ein lohnendes Naturerlebnis bietet. Auf 1,2 Kilometern Länge bietet der Pfad außergewöhnliche Erlebnisse für die Füße, wie die samtige Weiche von Kopfsteinpflaster, kleine Kieselsteine oder das besondere Gefühl, durch Schlamm zu waten. Der Kastellauner Barfußpfad hat insgesamt 20 unterschiedliche Bodenbeläge zu bieten. Fühlen und Wohlfühlen lautet die Devise. „Ein Spaziergang auf dem Barfußpfad ist wie eine Massage. Er entspannt, regt an und macht spätestens an der letzten Station Lust auf das nächste Mal“, verspricht Marketing-Frau Stefanie Jungbluth werbewirksam.

    Freiwillige aus aller Welt

    Internationale Workcamps bereichern mit ihrem Arbeitseinsatz unterschiedliche Projekte. Die internationalen Gruppen leisten einen zeitlich begrenzten, intensiven Arbeitseinsatz (ca. 1000 Stunden). Die Camps sind sehr öffentlichkeitswirksam, allein durch die Tatsache, dass junge Menschen aus aller Herren Länder sich gemeinsam für eine Sache engagieren, erlangen die Projekte viel Wirkung in der Öffentlichkeit. Die Internationale Besetzung der Camps bereichert zudem Städte, Gemeinden und Regionen, in denen die Arbeiten verrichtet werden.

    Damit leisten die Teilnehmer einen Beitrag zur interkulturellen Begegnung und zum internationalen Austausch. Die Campteilnehmer unterstützen die Freiwilligenarbeit und tragen damit zur Vorbildfunktion für Jugendliche in der jeweiligen Region bei.

    Die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste organisieren seit mehr als 60 Jahren gemeinsam mit Städten, Gemeinden, Jugendämtern, Forst- und Umweltschutzbehörden oder Vereinen die internationalen Workcamps in Deutschland. Etwa 1500 junge Menschen aus aller Welt nehmen jährlich daran teil und übernehmen während der zwei- bis vierwöchigen Campdauer unter anderem Arbeiten für Natur und Umwelt – wie auch jüngst unterhalb der Burg Stahleck in Bacharach. Die geleistete Arbeitszeit beträgt 25 Stunden pro Woche. Die Campsprache ist Englisch. Die Teilnehmer verpflegen sich selbst. Gefördert werden die Camps aus Bundes- und Landesmitteln sowie von anderen öffentlichen Institutionen. tor

    Weitere Infos zum Barfußpfad gibt's auf www.domoskop.de und auf www.waldabenteuer.de

    Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Mittwoch

    2°C - 4°C
    Donnerstag

    1°C - 4°C
    Freitag

    -1°C - 3°C
    Samstag

    -2°C - 1°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige