40.000

AlterkülzHanf erlebt bei Alterkülz eine Renaissance

Werner Dupuis

Wie im Bilderbuch steht der Hanf auf dem Versuchsfeld der Familie Steinfort in der Gemarkung Alterkülz. Ein Hektar groß ist der Acker. Nach der Ernte im September wird aus den Hanfkörnern Öl gepresst werden. Initiiert wird die Hunsrücker Hanf-Kampagne unter der Regie des Maschinenrings Hunsrück, und sie soll den landwirtschaftlichen Hanfanbau fördern. Auf rund 25 Hektar wird Hanf in verschiedenen Regionen im Hunsrück und in der Eifel angebaut. Er soll der erste Schritt für eine Renaissance der Sonderkultur und dieses Nischenprodukts sein.

Schon an früheren Versuchen waren die Steinforts beteiligt. Bei landwirtschaftlich Interessierten in Erinnerung sind noch die blühenden Flachsäcker in den 1980er-Jahren in der Gemarkung Alterkülz. Senior Josef Steinfort war mit ...

Lesezeit für diesen Artikel (527 Wörter): 2 Minuten, 17 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Boppard Simmern
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

Regionalwetter
Samstag

16°C - 24°C
Sonntag

16°C - 25°C
Montag

16°C - 26°C
Dienstag

18°C - 28°C
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach