40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Diez
  • » Schulamt: Zahl der Abc-Schützen steigt
  • Aus unserem Archiv
    Limburg-Weilburg

    Schulamt: Zahl der Abc-Schützen steigt

    Nach jahrelangem Rückgang sind an den heimischen Grundschulen erstmals mehr Kinder als im Vorjahr neu angemeldet worden: 3600 Schüler werden in der kommenden Woche in den Grundschulen der Kreise Lahn-Dill und Limburg-Weilburg eingeschult. Nicht nur für sie und ihre Eltern wird das ein besonderer Tag, sondern auch für die 70 Lehrerinnen und Lehrer, die zum neuen Schuljahr in den heimischen Schulen verbeamtet werden. Mit mehr als 5360 weiteren Lehrkräften tragen sie zu einer personell guten Ausstattung an den heimischen Schulen bei.

    Die Zahl der Grundschüler in den Kreisen Limburg-Weilburg und Lahn-Dill steigt im beginnenden Schuljahr leicht an.  Foto: dpa
    Die Zahl der Grundschüler in den Kreisen Limburg-Weilburg und Lahn-Dill steigt im beginnenden Schuljahr leicht an.
    Foto: dpa

    Für Michael Scholz, den Leiter des Staatlichen Schulamtes für den Lahn-Dill-Kreis und den Landkreis Limburg-Weilburg, Grund zur Freude, denn die Schülerrückgänge der vergangenen Jahre hatten Spuren hinterlassen. „Nachdem bereits im vergangenen Jahr die Anmeldungen an den Grundschulen nicht mehr zurückgegangen waren, sind sie jetzt sogar um 50 auf 3600 gestiegen“, erläutert der Leitende Regierungsdirektor. Insgesamt habe die Schülerzahl an Grundschulen um 198 im Vorjahresvergleich zugenommen – ein Trend, der sich in den kommenden Jahren fortsetzen könnte und der letztlich auch mehr Schüler an die weiterführenden Schulen bringen dürfte.

    Einen weiteren positiven Trend gibt es bei den Ganztagsangeboten zu verzeichnen: Diese konnten zum neuen Schuljahr hin erneut ausgebaut werden. Insgesamt kamen zwei Schulen hinzu, sodass es jetzt an 75 Schulen Ganztagsprogramme gibt (36 Lahn-Dill und 39 Limburg-Weilburg). Insgesamt besuchen im kommenden Schuljahr 41.613 Schüler die 140 allgemeinbildenden Schulen der beiden Landkreise, 360 weniger als noch im zurückliegenden Schuljahr.

    „Zugelegt hat neben den Grundschulen erneut die Sekundarstufe I der Gymnasien“, erläutert der Leitende Regierungsdirektor. Dort seien 140 Schüler mehr angemeldet als im Schuljahr 2016/17. Rund 300 Schüler weniger würden im neuen Schuljahr hingegen die verschiedenen Haupt- und Realschulangebote besuchen, 75 Jugendliche weniger als im letzten Schuljahr seien an den Oberstufen der allgemeinbildenden Gymnasien angemeldet worden, so Scholz. „Zurückgegangen ist auch die Zahl der Kinder und Jugendlichen mit Flüchtlingshintergrund, die spezielle Angebote wie Intensivklassen besuchen: um 140 auf 965“, ergänzte der Schulamtsleiter.

    Trotz der erneut leicht rückläufigen Schülerzahlen konnte das Schulamt etliche Neueinstellungen vornehmen, was in den Schulgemeinden deutlich zur Zufriedenheit beiträgt. „An allen Schulen stehen so viele Stellen zur Verfügung, dass die Grundunterrichtsversorgung im Durchschnitt gewährleistet ist“, erläutert Michael Scholz. Somit könnten alle Schulen weiterhin einen qualitativ hochwertigen Unterricht anbieten.

    An den 140 allgemeinbildenden Schulen im Bezirk des Staatlichen Schulamtes für den Lahn-Dill-Kreis und den Landkreis Limburg/Weilburg unterrichten insgesamt 5431 Lehrkräfte. Für das beginnende Schuljahr sind 41.613 Schüler angemeldet, 24.535 im Lahn-Dill-Kreis und 17.078 im Landkreis Limburg/Weilburg. Neu eingeschult an den Grundschulen des Amtsbezirks werden 3600 Erstklässler (2150 LDK, 1450 LM).

    Diez
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Regionalwetter
    Dienstag

    15°C - 16°C
    Mittwoch

    12°C - 20°C
    Donnerstag

    13°C - 19°C
    Freitag

    9°C - 17°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Anzeige