40.000

HeistenbachErgebnis der Obduktion liegt vor: Pferde haben sich an Ahorn vergiftet

Drei Stuten waren am Freitag auf einer Weide bei Heistenbach verendet, ohne irgendwelche äußeren Verletzungen aufzuweisen. Nun hat die Obduktion eines der Tiere bestätigt, was ein Veterinär vor Ort bereits vermutet hatte: Die Pferde sind an einem Gift gestorben, welches in Samen und vermutlich auch in welken Blättern bestimmter Ahornbäume vorkommt.

Da nahe der Weide am Waldrand solche Bäume stehen, kann ein Fremdverschulden laut Polizei ausgeschlossen werden. Zwei der drei verendeten Stuten - insgesamt hatten sich sechs Tiere auf der Weide ...

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Diez
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Donnerstag

1°C - 8°C
Freitag

3°C - 7°C
Samstag

4°C - 7°C
Sonntag

3°C - 8°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite