40.000
Aus unserem Archiv
Bad Neuenahr-Ahrweiler

Keine Überraschung: Orthen gewinnt Bürgermeisterwahl in der Kreisstadt [Update]

Bei der Bürgermeisterwahl in Bad Neuenahr-Ahrweiler hat sich Amtsinhaber Guido Orthen klar behauptet.

Der Wähler hat entschieden: Guido Orthen (rechts) bleibt für weitere acht Jahre Bürgermeister von Bad Neuenahr-Ahrweiler. Foto: Vollrath
Der Wähler hat entschieden: Guido Orthen (rechts) bleibt für weitere acht Jahre Bürgermeister von Bad Neuenahr-Ahrweiler.
Foto: Vollrath

Der 51-jährige Christdemokrat gewann die Wahl mit großem Abstand zu seinem Mitbewerber, dem unabhängigen Kandidaten Axel Ritter (53). Orthen erhielt 84,4 Prozent der gültigen Stimmen, Ritter kam auf 15,6 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 35,8 Prozent.

[Update] Guido Orthen bleibt unangefochten Bürgermeister der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Mit 84,44 Prozent der abgegebenen Stimmen setzte sich der 51-jährige Amtsinhaber und CDU-Kandidat klar gegen den Herausforderer Axel Ritter durch, der als unabhängiger Bewerber angetreten war und 15,56 Prozent der Stimmen bekam. Im Gegensatz zur vorangegangenen Wahl 2010, wo gleich sechs Kandidaten um den Chefsessel im Rathaus kämpften und ihre Wähler mobilisierten, hatte es mit Ritter diesmal nur eine Alternative zu Guido Orthen gegeben. Mit Folgen: Während 2010 die Wahlbeteiligung bei 46 Prozent lag, sank sie an diesem trüben Novembertag nun auf 35,79 Prozent.

Mit großem Applaus wurde der neue Bürgermeister Orthen gegen 19 Uhr im Rathaus begrüßt, wo Wahlleiter Detlev Koch zuvor das Wahlergebnis verkündet hatte. „Ich bin den Wählern von Herzen dankbar für dieses Geschenk des Vertrauens“, meinte er und wünschte sich für die nächsten acht Jahre weiterhin Unterstützung auf „dem gemeinsamen Weg, der vor uns liegt.“ Axel Ritter dankte er für einen fairen Wettstreit.
Ritter selbst hatte mit einem Ergebnis gerechnet, das über 25 Prozent liegt. Enttäuscht sei er aber nicht. „Ich mache mir nichts vor. Aber ohne Gegenkandidat macht eine Wahl keinen Sinn“, so Ritter, der sich etwas mehr Unterstützung von den anderen Parteien gewünscht hätte.

Für den CDU-Fraktionsvorsitzenden Christoph Kniel ist das Wahlergebnis der Beweis dafür, dass die „gute Arbeit und der persönliche Einsatz von Bürgermeister Orthen beim Wähler angekommen ist.“ Für die Seniorenunion gratulierte Manfred Kolling mit den Worten: „Du bist die Nummer eins und wirst es auch in Zukunft sein.“ Dazu passend überreichte er einen guten Rotwein mit der Nummer eins auf dem Etikett.
Ein Wermutstropfen bleibt die geringe Wahlbeteiligung. Werner Kasel, der SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat dazu: „Die Wahlbeteiligung ist ein Trauerspiel. Damit kann keine Gruppierung zufrieden sein.“ Die SPD hatte mangels aussichtsreicher Kandidaten keinen eigenen Bewerber ins Rennen geschickt.

Im Stadtteil Bad Neuenahr hat Guido Orthen übrigens mit 81,2 Prozent das schlechteste Ergebnis dieser Wahl eingefahren. Am besten schnitt er Stadtteil Gimmigen ab, wo ihm 92,6 Prozent der Wähler ihr Votum gaben.

Bad Neuenahr-Ahrweiler
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Bad Neuenahr-Ahrweiler
Donnerstag

-6°C - 4°C
Freitag

-6°C - 3°C
Samstag

-9°C - 3°C
Sonntag

-11°C - -1°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach