40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » Bald freie Fahrt auf der B 41: Das wird gefeiert
  • Aus unserem Archiv
    Waldböckelheim

    Bald freie Fahrt auf der B 41: Das wird gefeiert

    Der Endspurt hat längst begonnen, das Ziel ist in Sicht: Sozusagen auf den letzten Metern befindet sich der Landesbetrieb Mobilität (LBM) beim Aufbau des Lärmschutzes an der B 41 bei Waldböckelheim.

     

    Ansprechender als viele andere Bauwerke dieser Art wirkt die Lärmschutzwand an der B 41 bei Waldböckelheim – und das nicht nur wegen des grandiosen Himmels. Noch müssen letzte Arbeiten erledigt werden, bis voraussichtlich Anfang November alles fertig ist.
    Ansprechender als viele andere Bauwerke dieser Art wirkt die Lärmschutzwand an der B 41 bei Waldböckelheim – und das nicht nur wegen des grandiosen Himmels. Noch müssen letzte Arbeiten erledigt werden, bis voraussichtlich Anfang November alles fertig ist.
    Foto: Stefan Munzlinger

    Von Kurt Knaudt

    LBM-Chef Norbert Olk hofft, dass der neu ausgebaute Streckenabschnitt Anfang November freigegeben werden kann. Das soll im Rahmen einer Feier geschehen. Einen festen Termin gibt es aber erst, wenn definitiv klar ist, wann alles fertig ist.

    Dann endlich wird dort freie Fahrt möglich sein, während zurzeit entlang der fast fertigen Baustelle noch eine vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h gilt, weil Bagger und Bauarbeiter an einzelnen Stellen noch letzte Hand anlegen. Verstummt sind inzwischen laut Olk die anfangs hier und da zu hörenden kritischen Stimmen zur Lärmschutzwand und deren Kosten. Sie sei mit ihrem Preis pro Quadratmeter günstiger als beispielsweise die an der B 50 bei Simmern, betont er.

    Das mit viel Aufwand aus Holz, Glas und Steinen komponierte, viergeteilte Bauwerk an der B 41 hält Olk für absolut gelungen. Das Ziel war, sie an dieser exponierten Stelle und in dieser Dimension "optisch möglichst ansprechend zu gestalten". Das scheint erreicht: Möglicherweise ist es sogar "die schönste Lärmschutzwand in Rheinland-Pfalz", wie ein Waldböckelheimer jüngst ihm gegenüber voller Überzeugung bekundete.

    Mit viel Holz sowie mit Glas und Steinen wurde die rund 2,1 Millionen Euro teure, an einzelnen Stellen bis zu acht Meter hohe Wand gestaltet.
    Mit viel Holz sowie mit Glas und Steinen wurde die rund 2,1 Millionen Euro teure, an einzelnen Stellen bis zu acht Meter hohe Wand gestaltet.
    Foto: Stefan Munzlinger

    Bei der Feier soll die gesamte Baumaßnahme, die mit großen Erdbewegungen und einer neuen Verkehrsführung auch für die nach Waldböckelheim und in Richtung Bockenau abbiegenden Autofahrern verbunden war, gebührend gewürdigt werden. Nachdem zunächst die zweispurige Strecke in Richtung Bad Kreuznach bis zur Abfahrt Bockenau mit einem Kostenaufwand von 1,6 Millionen Euro von 800 auf 1200 Meter verlängert worden war, begannen Ende 2013 die Arbeiten für den weiteren vierspurigen Ausbau der Bundesstraße, die im November 2015 beendet wurden. Damit ist die B 41 ab Waldböckelheim an Bad Kreuznach vorbei bis zur Autobahn durchgängig vierspurig. Die Kosten für den letzten Lückenschluss beliefen sich auf rund 6 Millionen Euro. Danach wurde der Lärmschutz für Waldböckelheim in Angriff genommen – ein baulich wie finanziell ebenfalls anspruchsvolles Vorhaben.

    Es soll die Belastungen für den Ort, den auf der Bundesstraße täglich knapp 18 000 Autos passieren, auf ein erträgliches Maß minimieren. 2,1 Millionen Euro kostet das Projekt, das sich über insgesamt 1300 Meter erstreckt. Die Wand wird dabei durch aufgeschüttete Dämme unterbrochen. Eigentlich sollte alles schon abgeschlossen sein. Aber die starken Regenfälle im Frühsommer standen dem im Wege. Hinzu kamen im Frühjahr Rutschungen im Bereich des bereits errichteten Damms.

    Obwohl sie an einzelnen Stellen bis zu acht Meter hoch ist, wirkt die Wand nicht gigantisch und erschlagend: "Genau das wollten wir erreichen", berichtet der LBM-Chef. Gründe genug, um demnächst auf den nunmehr kompletten Abschluss des B 41-Ausbaus in diesem Bereich inklusive der Anbindungen über drei neu angelegte Kreisel und den Lärmschutz anzustoßen. Insgesamt 11,5 Millionen Euro hat das Gesamtpaket gekostet.

    Bad Kreuznach
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Sonntag

    2°C - 5°C
    Montag

    2°C - 5°C
    Dienstag

    2°C - 6°C
    Mittwoch

    4°C - 6°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016