40.000
Aus unserem Archiv
Bettendorf

Curvy Supermodel: Bettendorferin zeigt, wie schön weibliche Kurven sind

Cordula Sailer

Wilde, rote Locken, Sommersprossen, ein natürliches Lächeln und selbstbewusstes Auftreten – damit konnte die 22-jährige Tessa Schmidt aus Bettendorf die Jury von „Curvy Supermodel“ in der ersten Folge überzeugen. Seit Kurzem läuft die dritten Staffel der RTL II-Castingshow, in der junge Frauen vor der Kamera um den Vertrag bei einer Münchner Modelagentur wetteifern. Im Gegensatz zum allseits bekannten „Germany's next Topmodel“ laufen hier nicht besonders dünne, sondern eben Mädchen mit attraktiven Kurven über den Catwalk – wie das englische „curvy“ schon sagt. Bei der Show hat Tessa Schmidt so einiges dazugelernt.

Zur RTL II-Castingshow „Curvy Supermodel“ brachte Tessa Schmidt schon Shooting-Erfahrung mit. Eine befreundete Fotografin aus Plaidt holt die 22-Jährige immer wieder für Projekte vor die Kamera.
Zur RTL II-Castingshow „Curvy Supermodel“ brachte Tessa Schmidt schon Shooting-Erfahrung mit. Eine befreundete Fotografin aus Plaidt holt die 22-Jährige immer wieder für Projekte vor die Kamera.
Foto: Katharina Kerwer

Auf die neue Staffel ist die 22-Jährige auf Facebook aufmerksam geworden: „Ich habe gedacht: Oh, geil, Curvy Supermodel“, erzählt Tessa, „das kann man ja mal probieren.“ Denn Modelerfahrung hat die Bettendorferin schon gesammelt. In der Abiturphase stand sie bereits für eine Freundin vor der Kamera. Und die hat sie wiederum zu einer Fotografin nach Plaidt mitgenommen, „mit der ich mittlerweile wirklich viele Projekte starte“, erzählt Tessa. Mit der Zeit hat sie so auch andere Fotografen kennengelernt.

Und was ist das Besondere daran, vor der Kamera zu stehen? „Das ist eine gute Frage, da habe ich mir noch keine Gedanken darüber gemacht“, sagt die 22-Jährige zuerst. Doch nach kurzem Überlegen ist sie sich dann doch ganz sicher, was eigentlich der Reiz an den Fotoprojekten ist. „Dass man so viele neue Leute kennenlernt“, erklärt Tessa. Damit meine sie nicht nur Fotografen, sondern auch andere Models, Auftraggeber oder die Jury von RTL II. „Die meisten Leute beim Fernsehen oder der Fotografie sind echt super lieb, ich mag das einfach“, sagt sie und strahlt ihr sympathisches Strahlelächeln.

Im wahren Leben arbeitet Tessa Schmidt im Finanzamt Bad Schwalbach. Sie ist bereits ausgelernte Finanzwirtin und setzt derzeit noch ein duales Studium zur Diplom-Finanzwirtin obendrauf. Hauptberuflich zu modeln, könnte sie sich gut vorstellen, wenn ihr eine Karriere bevorstünde, von der man auch wirklich leben kann. „Aber ich würde das schon gern fertigmachen“, sagt Tessa über ihr Studium, „weil ich nicht der Typ bin, der irgendetwas abbricht.“ Doch wie weit sie bei der Castingshow gekommen ist – oder ob sie gar als deren Siegerin hervorgegangen ist –, darf Tessa nicht verraten. Die Folgen sind zwar bereits alle abgedreht. Doch für die Fernsehzuschauer ist alles noch eine große Überraschung.

Als Kritiker solcher TV-Shows könnte man durchaus einwenden, dass eine Frau mit Köpfchen doch mehr kann, als sich mit bunten Luftballons in der Hand auf dem Catwalk zu präsentieren – eine reale Aufgabe in der ersten Folge „Curvy Supermodel“. Doch darin sieht Tessa keinen Widerspruch. „Stand heute ist das Modeln für mich erst mal ein Ausgleich“, sagt sie. Ihr Büroalltag mache ihr auch Spaß. Immer wieder neue Sachverhalte auf der Grundlage von Gesetzen zu bewältigen, das fordere sie. „Aber das Modeln ist halt ganz cool, da kann man die kreative Ader wieder rauslassen“, erklärt Tessa.

Früher konnte sie das wöchentlich beim Gardetanz, doch das regelmäßige Training hat derzeit keinen Platz im Terminkalender. Da haben individuell vereinbarte Shootings einen Vorteil: „Da kann ich mir einen Termin ausmachen, wenn ich Zeit habe.“ Und selbst wenn Tessa sich entscheidet, hauptberufliches Model zu werden, können ihre Kenntnisse als Finanzwirtin nicht schaden. „Dann brauche ich immerhin keinen Steuerberater“, sagt sie und setzt wieder ihr strahlendes Lächeln auf.

Beim Modeln dazugelernt hat Tessa durch „Curvy Supermodel“ jedenfalls. „Man kommt aus seiner Komfortzone raus und wird echt gefordert“, sagt sie über die RTL II-Sendung. Früher habe sie gern Porträtfotos gemacht, bei denen man viel mit dem eigenen Gesichtsausdruck spielt. Doch bei der Castingshow waren auch Ganzkörperbilder gefragt, „in komplett anderem Styling, als man normalerweise hat“, sagt Tessa. Man werde ins kalte Wasser geworfen. „Und dann macht man das und sieht: Okay, es klappt, das ist gar nicht so schlimm“, meint die Bettendorferin. Beim Sprechen vor der Kamera und auch, was ihre Mimik bei den Shootings angeht, habe sie sich auf jeden Fall verbessert.

Für welche Produkte sie als Model gerne werben würde – da muss die 22-Jährige noch mal kurz überlegen. Schließlich nennt sie zwei Favoriten. „Es ist schon cool, wenn man Model für eine Make-up-Marke ist“, sagt Tessa, „weil man dann komplett im Fokus ist.“ Denn schließlich schaut dann jeder genau auf das Gesicht des Mannequins, wie der Lidschatten oder der Lippenstift zur Geltung kommt. Genauso könnte die 22-Jährige es sich aber vorstellen, für die Nuss-Nugat-Creme eines italienischen Herstellers zu werben. „Ich mag Nutella wirklich gern, und so ein Nutella-Brot ist halt echt gut“, sagt sie schwärmerisch. Aus ihrem Mund klingt die Vorliebe für den Aufstrich auch glaubwürdiger als aus dem eines extrem dünnen Models. Doch die sind immer noch häufig auf Werbeplakaten und in Modekatalogen zu sehen.

Doch sind diese Frauen wirklich schöner als Frauen mit weiblichen Kurven? „Die Frauen, die 34 oder 36 tragen, die können genauso schön sein wie eine Frau mit Größe 44“, findet Tessa, „es kommt voll auf die Person an.“ Wer mit sich selbst im Reinen ist, könne mit einem tollen Charakter und Ausstrahlung auch gut auf andere Menschen wirken – egal mit welcher Kleidergröße.

„Curvy Supermodel – Echt. Schön. Kurvig.“ läuft donnerstags um 20.15 Uhr bei RTL II. Tessa Schmidt aus Bettendorf wird das nächste Mal in der Sendung am 16. August zu sehen sein.

Von unserer Redakteurin Cordula Sailer

Mehrere Tausend haben sich beworben

Mehrere Tausend Frauen haben sich für die RTL II-Castingshow „Curvy Supermodel“ beworben. Tatsächlich zu Castings eingeladen wurden etwas mehr als 50 Kandidatinnen. Die Jury der Sendung setzt sich selbst aus vier Models zusammen: Angelina Kirsch, Jana Ina Zarrella, Jan Kralitschka und Oliver Tienken.

Sie entscheidet, wer aus den insgesamt drei Casting-Shows weiterkommt. Am heutigen Donnerstag, 9. August, wird die dritte Casting-Show gezeigt. Danach werden die verbleibenden Kandidatinnen – dazu zählt die 22-jährige Tessa Schmidt aus Bettendorf – in der Sendung am 16. August zusammengeführt und müssen neue Aufgaben und Shootings bestehen. Der Siegerin von „Curvy Supermodel“ winkt ein Vertrag mit einer Münchner Modelagentur. Außerdem wird sie das Cover eines Sonderhefts der Frauenzeitschrift „Joy“ zieren. csa

Bad Ems Lahnstein
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite