40.000
Aus unserem Archiv
Mittelrhein

B 42 noch gesperrt: Hochwasser am Rhein hält sich hartnäckig

Andreas Jöckel

Das Rhein-Hochwasser, das erstmals seit Jahren wieder auftrat und im Scheitel von Sonntag auf Montag glimpflich verlief, fließt nur extrem langsam wieder ab – kaum mehr als einen Zentimeter fällt der Pegen in Kaub pro Stunde. Kein Wunder also, dass sich auf den überschwemmten Rheinanlagen auch am Dienstag noch die Möwen tummelten und die B 42 an mehreren Stellen gesperrt bleiben musste. Auch die Fähre zwischen Filsen und Boppard blieb außer Betrieb.

Mit der Personenfähre „Felix“ werden die Schüler am Mittwochmorgen von St. Goar zum Wilhelm-Hofmann-Gymnasium in St. Goarshausen gebracht. Die Stege, die wegen des Hochwassers in der Loreleystadt zur Ersatzfähre führten, konnten mittlerweile abgebaut werden.  Fotos: Andreas Jöckel
Mit der Personenfähre „Felix“ werden die Schüler am Mittwochmorgen von St. Goar zum Wilhelm-Hofmann-Gymnasium in St. Goarshausen gebracht. Die Stege, die wegen des Hochwassers in der Loreleystadt zur Ersatzfähre führten, konnten mittlerweile abgebaut werden. Fotos: Andreas Jöckel
Foto: aj

Die Schüler von der linken Rheinseite, die das Wilhelm-Hofmann-Gymnasium in St. Goarshausen besuchen, fahren heute am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien mit der Personenfähre „Felix“ über den Rhein, die bei zu hohem Wasserstand als Ersatz für die Lkw- und Autofähre „Loreley VI“ dient. Auf dem Rheinvorgelände in St. Goarshausen sind die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren seit Montag damit beschäftigt, mit dem zurückweichenden Wasserstand Schritt für Schritt das Gelände zu reinigen.

Laut Fährbetreiberfamilie Hammerl kann die Autofähre voraussichtlich erst am Donnerstag wieder zum Einsatz kommen, weil erst dann die Zufahrt in St. Goar möglich ist. Wer sich aktuell informieren will, kann entweder die Internetseite www.faehre-loreley.de besuchen oder den WhatsApp-Service nutzen. Einfach die Nachricht „Bitte nehmen Sie mich in die Liste Loreley auf“ mit dem eigenen Smartphone an die Mobiltelefonnummer 0177/9566377 senden, dann werden automatisch Push-Nachrichten geschickt. Die Anmeldung ist also anonym, die Fährbetreiber speichern keine Namen der Nutzer ab.

Das Hochwasser hielt sich auch am Dienstag am Mittelrhein noch hartnäckig. Auch bei Braubach war die B 42 weiter überflutet.
Das Hochwasser hielt sich auch am Dienstag am Mittelrhein noch hartnäckig. Auch bei Braubach war die B 42 weiter überflutet.
Foto: aj

Auch in Lahnstein war das nichts mit dem freien Schultag: Im Johannes-Gymnasium, dessen Schulhof zeitweise überflutet war, beginnt am Mittwoch der Unterricht planmäßig. Die Hausmeister seien zwar noch bei den Aufräumarbeiten, dem regulären Unterrichtsbeginn nach den Weihnachtsferien stehe aber nichts entgegen, heißt es aus dem Schulsekretariat. Die Zufahrt über die Johannesstraße ist allerdings aktuell noch gesperrt, sodass Schüler den Weg über die Stolzenfelsstraße nutzen sollten.

Noch nicht ganz zurück in ihrem Bett ist die Lahn im Lahnstein. Die sogenannte kleine Umgehung, das heißt die Durchfahrt Im Nauling und Johannesstraße sind vermutlich bis Mittwoch noch gesperrt, da das Wasser nur langsam abfließt und anschließend Reinigungsarbeiten notwendig sind.

Laut Hochwassermeldezentrum hatte der Scheitel des Rhein-Hochwassers am Pegel Kaub in der Nacht von Sonntag auf Montag um 2 Uhr mit einem Stand von 6,80 Meter erreicht. Die abschnittsweise im gesamten Bereich der VG Loreley überflutete Fahrbahn der Bundesstraße B 42 sollte ebenfalls erst am Mittwoch wieder komplett hochwasserfrei werden, Reinigungsarbeiten schließen sich an. aj/kr

  • Mehr Infos zum Fährbetrieb von Rüdesheim bis Filsen gibt es unter der Adresse www.faehrbund.de

Bad Ems Lahnstein
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Mittwoch

6°C - 20°C
Donnerstag

9°C - 24°C
Freitag

7°C - 18°C
Samstag

4°C - 17°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite