40.000
Aus unserem Archiv
Herdorf

Prominenz und Weltklasse im Hüttenhaus

Daniel Weber

Ob „Moby Dick“, „Orpheus in der Unterwelt“, „Die Reifeprüfung“ oder „Peter und der Wolf“ – die kommende Spielzeit im Herdorfer Hüttenhaus kann mit ein paar echten Klassikern aus Literatur, Musik, Bühne und Film aufwarten. Mit Wilsberg-Darsteller Leonard Lansink, Spaßmacher Ingolf Lück oder Spitzenpianist Martin Stadtfeld kündigt sich zudem einige Prominenz im Städtchen an.

Das neue Programm stellten jetzt Christine Lück vom Kulturring sowie Norbert Buschmann und Erni Schlosser vom Kreis der Kulturfreunde vor. Zur Präsentation hieß der Erste Stadtbeigeordnete Georg Beck mit Thomas Mehrer von der Rhenag auch einen Vertreter der Sponsoren im Rathaus willkommen und lobte deren teilweise schon lange währende Unterstützung: „Ohne sie wären die Spielzeiten in dieser Form gar nicht möglich.“

Eingeläutet wird die Saison einmal mehr mit dem „Kulturherbst“ als gemeinsame Reihe von Stadt, Kulturfreunden und Kulturring. Gleich zum Auftakt am 26. September gibt's ein großes Seeabenteuer: „Moby Dick“ – das ist die Geschichte von Kapitän Ahab, dem der weiße Wal ein Bein abgerissen hat und der das Tier nun in blinder Rachsucht um die ganze Welt verfolgt. Das Theater Triebwerk (Hamburg) inszeniert Herman Melvilles Roman als Bühnenstück für Erwachsene und Jugendliche ab 10 Jahren. Christine Lück erhofft sich reges Interesse bei den Schulen: „Es ist diesmal kein Stück, das mit erhobenem Zeigefinger daherkommt. Die Jugendlichen sollen diesen Klassiker einfach genießen.“

Ein Klassiker ist auch „Orpheus in der Unterwelt“ – die Kammeroper Köln bringt die Operette von Jacques Offenbach am 6. Oktober zur Aufführung. Zum Abschluss des Kulturherbstes begibt sich am 13. Oktober Kabarettist Jürgen Becker – bekannt aus den „Mitternachtsspitzen“ im WDR – in seinem Programm „Volksbegehren“ auf eine Reise durch die „Kulturgeschichte der Fortpflanzung“.

Insgesamt sechs Theaterstücke bietet der Kulturring im weiteren Verlauf der Spielzeit an: Die Komödie „Alles über Liebe“ wird am 9. November in Herdorf sogar ihre Tourneepremiere feiern, weshalb die TV-bekannten Darsteller Renan Demirkan, Tanja Schumann und Giovanni Arvaneh schon einige Tage zuvor zu Proben anreisen. „Die Reifeprüfung“ hat als Kultfilm mit Dustin Hoffman und Anne Bancroft 1967 das Lebensgefühl einer Generation verewigt. Am 19. Dezember gibt es die Geschichte des College-Absolventen Benjamin Braddock, der nacheinander zwei „verbotene“ Beziehungen eingeht – erst zur verheirateten Mrs. Robinson, dann zu deren Tochter Elaine –, als Theaterinszenierung von der Burghofbühne Dinslaken.

Dass Komödien mehr Publikum anziehen als „schwere Kost“, ist kein Geheimnis. Kein Problem, findet Christine Lück: „Wenn die Leute nach Feierabend ins Theater gehen, um zu lachen, dann sollen sie das auch.“ Gleichwohl achte man bei der Auswahl darauf, dass die heiteren Stücke auch geistreich mit Esprit daherkommen. Dazu dürfte „Kunst“ von Yasmina Reza zählen, das am 17. Januar 2019 zur Aufführung kommt. Neben „Wilsberg“-Darsteller Leonard Lansink werden dann mit Heinrich Schafmeister und Luc Feit zwei weitere fernsehbekannte Gesichter auf der Hüttenhaus-Bühne stehen.

Spannung mit rheinischem Lokalkolorit verspricht das Krimistück „Rapunzelgrab“, mit dem die Landesbühne Rheinland-Pfalz am 12. Februar 2019 zu Gast ist. Es folgen zum Abschluss zwei weitere Komödien: „Frühstück bei Monsieur Henri“ (23. März 2019) lief als Film erst dieser Tage in der ARD – in der Theaterversion spielen Ulli Kinalzik und Eva Wiedemann die Hauptrollen. Und zum Saisonabschluss will der Kulturring mit „Das Abschiedsdinner“ am 29. April 2019 noch einen prominent besetzten „Knaller“ bieten. Mit dabei: Ingolf Lück, Saskia Valencia und René Steinke. Christine Lück ist überzeugt: „Wir wieder eine gutes Programm zusammengestellt.“

Das gilt auch für den Kreis der Kulturfreunde und ihr – dank der Unterstützung durch die Landesstiftung Villa Musica – hochkarätiges Konzertangebot. In „Der Klang Chinas“ am 27. Oktober wagen chinesische Musiker um Bratschist Wen Xiao Zheng sowie Stipendiaten der Villa Musica den Spagat zwischen Brahms – also klassischer europäischer – und chinesischer Musik. Bei diesem „spannenden Crossover zweier Kulturen“ (Buschmann) treffen abendländische auf fernöstliche Instrumente.

Seit Jahren fester Bestandteil im Programm sind die Konzerte von Lokalmatador Johannes Nies. Sein Piano-Soloauftritt am 10. Februar 2019 steht unter dem Motto „Beethoven, Jazz and more!“

Ziel der Kulturfreunde und der Villa Musica ist es, den Zauber klassischer Musik auch den Kleinsten nahezubringen. Das Konzert für Grundschulkinder „Schubert und die Schwammerlsoße“ geht am 15. März 2019) über die Bühne.

Mit Prokofjews „Peter und der Wolf“ am 7. April 2019, dargeboten von der Kammeroper Köln und den Kölner Symphonikern, möchte man ganze Familien im Konzert zusammenführen, sagt Buschmann: „Das ist ein Versuchsballon.“

Zum Saisonabschluss erwartet Musikliebhaber am 24. Mai 2019 noch ein echtes Schmankerl: Der Westerwälder Weltklassepianist Martin Stadtfeld spielt mit Stipendiaten der Villa Musica eine „Hommage an Bach“. Erni Schlosser freut sich: „Wir sind sehr stolz darauf, dass er zu uns kommt.“

Bei aller Vorfreude auf die neue Spielzeit legt Kulturfreunde-Vorsitzender Buschmann aber auch den Finger in eine Wunde. Er würde gern mehr junge Leute im Hüttenhaus sehen, beklagt das spärliche Interesse der weiterführenden Schulen an Kooperationen. Mit dem Kulturangebot liefere man ortsnah besten Unterrichtsstoff. „Schade, dass das bislang so wenig genutzt wird“, findet Buschmann. „Aber unser Angebot steht.“

Von unserem Redakteur Daniel Weber

Programmheft erscheint in einer Auflage von 22 000 Stück

Das 40-seitige Programmheft „Kultur im Hüttenhaus“ zur Spielzeit 2018/19, erneut gestaltet vom Zweiten Vorsitzenden des Kulturrings, Johannes Schmidt, erscheint in einer Auflage von 22.000 Stück. Es wird in den kommenden Tagen an die Haushalte in der VG Daaden-Herdorf sowie in Neunkirchen und Burbach verteilt und auch vielerorts ausgelegt. Inzwischen habe man das Einzugsgebiet des Publikums ein Stück weit vergrößern können, sagen die Verantwortlichen und führen dies auf die verstärkte PR-Arbeit und Internetpräsenz zurück.

Der Vorverkauf für den „Kulturherbst“ läuft über das Herdorfer Rathaus (Tel. 02744/9223-17 oder -12). Der Vorverkauf beim Kulturring beginnt am 1. September. Tickets gibt es dann im Internet unter www. proticket.de/herdorf sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen. Weitere Infos zu Preisen und Abos unter www.kulturring-herdorf.de. Karten für die Konzerte des Kreises der Kulturfreunde sind beim Verein erhältlich. Nähere Infos unter www. kulturfreunde-herdorf.de. daw

Altenkirchen Betzdorf
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Markus Kratzer (kra)
Redaktionsleiter
Tel 02681/9543-21
E-Mail
Volker Held (vh)
stv. Redaktionsleiter
VG Altenkirchen
Tel 02681/9543-33
E-Mail
Elmar Hering (elm)
Redakteur
VG Wissen & Hamm
Tel 02681/9543-13
E-Mail
Andreas Neuser (an)
Redakteur
VG Betzdorf, Gebhardshain
Tel 02741/9200-68
E-Mail
Daniel Weber (daw)
Redakteur  
VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
Tel 02741/9200-67
E-Mail
Peter Seel (sel)
Redakteur VG Kirchen
Tel 02741/9200-65
E-Mail
Sonja Roos (sr)
Redakteurin VG Hamm
Tel 02681/9543-19
E-Mail
Beate Christ (bc)
Reporterin VG Flammersfeld
Tel 0170/2110166
E-Mail
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach